Das Alter bringt Christen zurück

Alois Lukas (links) leitet weiter den Männerverein. Gerd Hofmann (Zweiter von links) war sich sicher: Viele, die jetzt aus der Kirche austreten, kommen wieder - spätestens im Alter. Bild: uz

Gerd Hofmann glaubt an eine Rückkehr vieler Menschen, die der Kirche den Rücken gekehrt haben. Und zwar mit zunehmendem Alter und der damit einhergehenden steigenden Zahl von Beerdigungsteilnahmen. "Ich bin fest davon überzeugt, dass sich die Leute am Grab darüber Gedanken machen, ob eine kirchliche Beerdigung nicht vielleicht doch die schönere ist."

(uz) Daran, dass die Kirchenaustritte ausschließlich steuerliche Gründe hätten, mit Bischof van Elst oder den Missbrauchsfällen, glaube er nicht. Er hege Hoffnung, dass viele im Alter wieder in den Schoß der katholischen Kirche zurückfinden würden. "Ich spreche aus meiner eigenen Lebenserfahrung." Der Vorsitzende des Katholischen Männervereins, Alois Lukas, empfahl bei der Jahreshauptversammlung, ein Gespräch mit einem Standesbeamten zu suchen. "Dem schütten die Leute ihr Herz aus, wenn sie aus der Kirche austreten. Er kann uns die Gründen nennen." Vorher hatte der wiedergewählte Präses, Bischöflich Geistlicher Rat Andreas Uschold, die Zahl der Kirchenaustritte bei beiden Konfessionen, vor allem aber den Rückgang kirchlicher Trauungen als erschreckend empfunden.

"Frappierend ist, dass die Zahl der Kirchenaustritte zum Teil um das Dreifache gestiegen ist." Es sei zu befürchten, dass das "Schockerlebnis" Besteuerung jetzt auch deutlich erkennbar bei den Zinserträgen zu weiteren Austritten führen werde. Allerdings: "Wer mit der Kirche verwurzelt ist, der tritt wegen kleiner Skandale oder der Steuer nicht aus."

Beunruhigend sei auch der Rückgang bei den Taufen. Er hoffe zwar auf eine Trendwende, sagte der Geistliche. "Im Moment kann man dazu aber nichts sagen." Auch die Zahl der Mitglieder im Katholischen Männerverein stagniere, betonte Lukas. "Ich hoffe, dass wir doch noch mal wieder mehr werden." Derzeit zähle der Verein 48 Mitglieder.

In seinem Rechenschaftsbericht ging der Vorsitzende auf zahlreiche Veranstaltungen ein. Außerdem ließ er die Arbeit auf Diözesan- und Landesverbandsebene Revue passieren. Die Landesversammlung findet im Juni in Regensburg statt.

Lukas bleibt Vorsitzender

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Alois Lukas, Stellvertreter Michael Ploß, Kassier Ferdinand Meier, Schriftführer Michael Ploß, Beisitzer Alois Müller, Anton Feil, Josef Wirth und Werner Wilzek, Revisor Gerd Hofmann.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.