Das Begleitprogramm

Advent

Nach der Eröffnung am Samstag (5. Dezember) wird es am Nachmittag eher mystisch, wenn die "schoiche Luz", der Krampus und der Damma mit'm Hamma aus vergangenen Zeiten auferstehen.

In zweimal 30 Minuten lädt Kreisheimatpflegerin Martha Pruy (Schnaittenbach) zu diesem Streifzug durch die von Sagen umwogene Welt des Oberpfälzer Brauchtums mit seinen schauerlich Geschichten sowie skurrilen Masken und Kostümen. Unterstützt wird sie von der Hirschauer Hausmusik die rätselhafte Melodien, Lieder, Balladen, Rufe und Tänze keltischen Ursprungs präsentiert. Dazu gibt es Ofenknödel und Hutzelbrüh (getrocknete Holzbirnen), eine einstige Fastenspeise.

Zum 3. Advent

An dem zweiten Markt-Samstag, 12. Dezember, ist von 9.30 bis 12.30 Uhr wie in den Vorjahren die Hildegard-Expertin Johanna Eisner aus Haunritz/Kemnath zu Gast. Sie bietet Hildegard-Küche für Gesundheit, Leib und alle Sinne. Ihre praktischen Ratschläge zur Stärkung des Immunsystems und ihr Wissen über die Heilkräfte von Lebensmitteln, Obst, Gemüse, Kräutern und Gewürzen werden immer mehr nachgefragt.

Dazu passt das Angebot des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) an beiden Samstagen mit Dinkelbrot, Dinkel-Butterspatzen- sowie Kartoffelsuppe mit Hildegard-Gewürzen, Gewürzkuchen, Tee, Kaffee und (auch alkoholfreiem) Glühwein. Erneut zu Gast ist an diesem Tag um 13 Uhr die Schulspielgruppe der Josef-Voit-Grundschule Freihung mit dem lustig-nachdenklichen Theaterstück "Oh, du fröhliche...".

Zudem werden die Kinder für zugunsten ihrer Schule Geschenke aus dem Kräutergarten und selbst gebackene Plätzchen anbieten. Die Rezepte stammen aus ihren Herkunfts- und Heimatländern Deutschland, Ungarn, Ukraine, Aserbaidschan, Polen, Pakistan, Island, Vereinigte Staaten von Amerika und Armenien.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.