Das Beste aus dem Herbst
Amberg-Sulzbach

Amberg-Sulzbach. "Der Herbst ist immer unsre beste Zeit", war schon Goethe überzeugt. Bereits zum vierten Mal haben der Stadtmarketingverein Amberg und das Tourismusreferat des Landkreises das Beste aus dem Herbst in den Bauernherbstwochen zusammengefasst.

Noch bis zum 31. Oktober können Gäste, aber auch Einheimische erleben, was die Region an Schmankerln, Handwerkskunst und Kultur zu bieten hat. Spezielle Wild-, Kürbis- und Schlemmergerichte bereichern in dieser Zeit die Speisekarten vieler Wirtschaften. Und nach einer "Wanderung unter weiß-blauem Himmel" schmecken die eigens für die Bauernherbstwochen kreierten Herbst-Menüs der Wirte umso besser. Der Amberger Bauernmarkt, der immer freitags auf dem Marktplatz stattfindet, lockt an Erntedank mit vielen zusätzlichen Attraktionen.

Die Broschüre ist in der Tourist-Information in Amberg und in vielen Gemeinden des Landkreises erhältlich. Online gibt es sie unter www.stadtmarketing-am berg.de zum Herunterladen.

Porzellanerde aus der Oberpfalz

Hirschau/Schnaittenbach. Zwischen Schnaittenbach und Hirschau befinden sich die bedeutendsten Lagerstätten Europas an Kaolin, Quarzsand und Feldspat. Deshalb wird hier die größte Menge an Kaolin in Deutschland abgebaut und teils direkt bei den Porzellanfirmen in der Region verarbeitet. Dies und mehr zur Entstehung des Kaolins erläutert Geoparkrangerin Maria Grill am Sonntag, 27. September, letztmals in der Geopark-Saison 2015 bei einer Führung durch die Tagebaue. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Startpunkt des Industrie-Lehrpfads in der Dr.-Carl-Eibes-Straße in Schnaittenbach. Dauer: rund drei Stunden, Gebühr: vier Euro. Weitere Infos im Internet: www.geopark-bayern.de.

Frauenbund geht auf Bibelwanderung

Amberg-Sulzbach. (u) Der Frauenbundbezirk Sulzbach-Rosenberg lädt für Donnerstag, 1. Oktober, zu einer Bibelwanderung ein. Die Leitung hat Pfarrer Dr. Christian Schulz. Treff ist um 17 Uhr an der Dorfkapelle in Höhengau. Von dort aus wird zur Kehlkapelle aus dem Jahr 1749 gewandert. Sie ist aus einem pyramidenförmigen Sandsteinblock mit einer Grundfläche von 24 Quadratmetern und einer Höhe von 1,90 Metern herausgemeißelt. Anschließend Einkehr in der Sportgaststätte in Ursulapoppenricht. Festes Schuhwerk erforderlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.