Den Hirschwald neu erleben
Amberg-Sulzbach

Amberg-Sulzbach. In der Reihe "Wir erwandern den Naturpark Hirschwald" geht es am Sonntag, 19.April, in den Markt Schmidmühlen. Heimatpfleger Josef Popp empfängt die Wanderer um 14 Uhr vor dem Rathaus und führt sie durch den Ort. An der Lauterach und am Rand des Truppenübungsplatzes Hohenfels entlang geht es auch zu den ehemaligen Hopfengärten. Danach ist eine Einkehr möglich. Kosten: zwei Euro für Nicht-Mitglieder des Naturparks Hirschwald. Kinder und Mitglieder zahlen nichts. Weitere Infos unter Tel. 0 96 24/902 11 91.

Ebenfalls am Sonntag, 19. April, entführt Geologin Dr. Angela Wirsing in die Millionen Jahre alte Geschichte des Hirschwalds. Bei der vierstündigen Wanderung - die Strecke ist etwa neun Kilometer lang - geht es um den Jura, den kalkhaltigen Untergrund, der die Region charakterisiert. Wirsing spannt den Bogen von der Jurazeit zu den ersten menschlichen Siedlern der Gegend. Verschiedene Rastplätze und Hügelgräber sind Anlaufpunkte. Treffpunkt ist um 13 Uhr in Ensdorf am Klostertor. Die Teilnahmegebühr beträgt sieben Euro. Weitere Infos zu dieser Wanderung unter Tel. 0 91 26/28 69 65.

Kurse

Amberg-Sulzbach

Geführte Tagesetappenauf dem OberpfälzerJakobsweg

Samstag, 25. April, 8 bis 17 Uhr, von Teunz nach Willhof.

Samstag, 27. Juni, 8 bis 17 Uhr, von Schwandorf nach Ensdorf.

Dies sind die beiden nächsten von insgesamt zwölf Tagesetappen, die immer an einem Samstag von 8 bis 17 Uhr stattfinden - vom tschechischen Plesnice über die Tillyschanz durch den Schwandorfer Landkreis bis hin zu den Touren durch Amberg-Sulzbach ins Nürnberger Land.

Alle Touren werden auch zusätzlich am letzten Donnerstag des Monats angeboten. Führung durch einen Pilgerbegleiter und versehen mit Infos, Impulsen und Einkehrmöglichkeiten. Gebühr: Jeweils 15 Euro zahlbar vor Ort. Bei der Katholischen Erwachsenenbildung Amberg-Sulzbach gibt es einen ausführlichen Flyer, ebenso unter www.keb-amberg-sulzbach.de.

Anmeldung bei der KEB (0 96 21/47 55 20).

Korrektur Realschule hat 700 Schüler

Amberg-Sulzbach. (ll) Die Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg hat nicht 500 Schüler, wie im AZ-Artikel "Druck vom Kessel nehmen" in der Donnerstagsausgabe zu lesen war, sondern knapp 700. Die falsche Angabe beruhte auf einem Missverständnis des Berichterstatters: 500 Schüler in 22 Klassen ist laut Landrat Richard Reisinger die langfristige Prognose, auf der das Raumprogramm für die anstehende Generalsanierung basiert. Sie sei aufgrund der räumlichen Verhältnisse in der Amberger Schönwerth-Realschule mittlerweile schon auf 550 nach oben korrigiert worden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.