Denk-mal
Angemerkt

Mutig sind sie, die Stadträte. Sie geben den großen "Schweigerstraßenblock" zum Abbruch frei. Dabei hält das Landesamt für Denkmalpflege die schützende Hand über diese 90 Jahre alten Gebäude, die Stadtbaurat Josef Linhardt gezeichnet hatte. Seit Februar 2014 sind sie Baudenkmal - wegen der Putzgliederung und des "expressionistischen Heimatstils". 600 000 Euro hätte das Landesamt für die korrekte Sanierung locker gemacht.

Dennoch wäre es für die Baugenossenschaft Familienheim kein Geschäft. Sie braucht keine großen Wohnungen, keine Energiefresser, keine verwinkelten Grundrisse, keine verschachtelten Treppenhäuser. Sie braucht für ihre Mieter, die immer älter werden, viele kleinere, finanziell leistbare, vor allem aber barrierefreie Wohnungen. In die Ersatzbebauung investiert sie vier Millionen Euro. Zunächst aber ist der Konflikt Denkmalschutz gegen Barrierefreiheit zu lösen.

Die Denkmaleigenschaft kann neue Entwicklungen hemmen, aber auch fördern. In der Denkmalliste eingetragen ist die Seltmann-Villa. Das verhindert seit sechs Jahren den Verkauf, die Neunutzung. In der Liste steht aber auch die Lang-Villa. Gerade dies weckte das Interesse des Käufers. Sicher wird es hier wie dort noch ein Ringen um Details geben. Doch ohne die Aufnahme in die "Liste" verschwinden alte Gebäude. Zwei Beispiele: Die Bauscher-Villa ist ebenso wie die Hauck-Villa abgeräumt. Sang- und klanglos.



Hintergrund

Parken in Zeiten der Großbaustelle

Weiden. (fku) Investor Fondara betont, dass es nach dem Aus für den Winkler-Parkplatz eine nahe Alternative gibt: den Parkplatz an der Wolframstraße. Der soll bis November nutzbar bleiben. Dann öffnet die Allee-Tiefgarage nach jetzigem Stand wieder. Daneben weißt der Investor auf die aktualisierte Version des Weidener Parkplatz-Flyers hin, den es im Internet (www.proweiden.de) oder unter anderem bei der Baustellenparty gibt. Immer aktuell ist außerdem ein Service auf der Stadt-Homepage (www.weiden.de): Dort finden sich - anklickbar von der Startseite - Hinweise zu Innenstadt-Parkplätzen und aktuellen Sperrungen.

Sie lesen heute

Kreisseite

Öko-Landbau

Zurück zu den Wurzeln: Eine aussichtsreiche Alternative ist der ökologische Landbau. Wie das geht, zeigt die Familie Ram in Edeldorf. (Seite 32)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.