Der Bischof als Ehrengast

Zum 50. Kemnather Pfingstritt wurde die Sebastianikapelle auf dem Kalvarienberg auf Vordermann gebracht. Die Pfarrei freut sich auf den Besuch von Bischof Rudolf Voderholzer. Bild: seb

Wenn der Regensburger Bischof zu Pfingsten Pferde segnete, dann tat er das bisher in Kötzting im Bayerischen Wald. Heuer ist Kemnath an der Reihe - aus gutem Grund.

Das Buchbergdorf Kemnath ist unter anderem durch die Pferdesegnung am Pfingstmontag bei der Sebastianikapelle bekannt. Dieses Fest organisieren die Haflingerzüchter und Pferdefreunde und heuer jährt es sich zum 50. Mal. Deswegen hat Bischof Rudolf Voderholzer zugesagt, die Pferdesegnung durchzuführen und den Festgottesdienst zu zelebrieren.

Überdachter Altar

Ein solches Fest verlangt natürlich auch seitens der Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderats diverse Vorbereitungen. So wurde die Sebastianikapelle innen und außen auf Vordermann gebracht und erstrahlt nun in neuem Glanz. Vor dem Kirchlein muss ein überdachter Altar errichtet werden, um den Bischof mit seinen Konzelebranten vor möglichem Regenwetter zu schützen.

Gast aus Kastelruth

Am Pfingstmontag, 25. Mai, wird der hohe Besuch um 8 Uhr im Pfarrhof erwartet. Zunächst ist eine Besichtigung der Pfarrkirche geplant. Pünktlich um 9 Uhr setzt sich der Prozessionszug vom Dorfplatz in Richtung Kalvarienberg über die Ortschaft Mertenberg in Bewegung, musikalisch begleitet von der Musikkapelle Buchbergecho. Neben zahlreichen Pferden und Pferdegespannen reiht sich in den Zug auch ein geschmückter Wagen ein, auf dem Bischof Voderholzer mit dem Allerheiligsten, der Kemnather Pfarrer Andreas Chalil, die geladene Geistlichkeit und die Vorbeter und Vorsänger der Pfarrei Platz nehmen.

Die Vorbeter werden über Lautsprecher Litaneigebete und Wallfahrtsgesänge anstimmen. Gegen 10 Uhr erreicht die Prozession das Ziel, der Bischof zelebriert das Hochamt, hält die Festpredigt und segnet die Pferde. Auch Landrat Richard Reisinger und Bürgermeister Sepp Reindl werden zum 50. Pfingstritt erwartet. Beide eröffnen mit Grußworten nach der kirchlichen Zeremonie das weltliche Fest in der Baumallee. Laut Aussage des Vereinsvorsitzenden des Haflingervereins Lorenz Gebert, dem auch die Begrüßung aller Ehrengäste obliegt, habe auch Norbert Rier, der Sänger der Kastelruther Spatzen und bekannter Haflingerzüchter, seine Teilnahme zugesagt. Nach einem Imbiss auf dem Festgelände werde sich Bischof Voderholzer mit seinem Tross wieder aus Kemnath am Buchberg verabschieden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.