Der Herr des Stadtschauspiels
Leute

Dieter E. Neuhaus feiert am Montag 70. Geburtstag. Bild: hfz
Weiden/Emmendingen. (fku) Sein letzter Auftritt in der Stadt, 2002 auf dem Wein-Lese-Fest war's, ist schon eine Weile her. Vergessen ist Dieter E. Neuhaus in Weiden trotzdem nicht. Wie auch? 1991/92 machte sich der Regisseur, Dramaturg und Schauspieler mit dem Stadtschauspiel zur 750-Jahr-Feier einen Namen. Und auch danach prägte er die Kulturlandschaft der Stadt, wofür er schließlich die rare Max-Reger-Medaille verliehen bekam. Am Montag, 24. November, wird Neuhaus 70 Jahre alt. Auch er hat die Stadt längst nicht vergessen.

"Bis heute hat mich Weiden begleitet", sagt er. Wenn er - wie vor wenigen Monaten in Fischerbach im Schwarzwald - Schauspiele zu anderen Ortsjubiläen vorbereitet, zeige er stets Filmaufnahmen von seiner Inszenierung in der Oberpfalz. Die Arbeit damals "war eine wesentliche Erfahrung", berichtet Neuhaus, der in Emmendingen in Baden-Württemberg lebt. Die "furchtbar weite" Entfernung in die Oberpfalz ist es auch, warum Neuhaus länger nicht mehr in Weiden war. Das soll sich aber bald ändern. "Ich habe die feste Absicht, in nächster Zeit wieder zu kommen, um alte Erinnerungen wieder wach werden zu lassen."

Tipps und Termine Adventsmarkt in Neunkirchen

Weiden. Viele haben sich den Termin schon vorgemerkt: Am Sonntag, 23. November, ab 13.30 Uhr öffnet der katholische Frauenbund Neunkirchen wieder die Pforten des Pfarrgemeindehauses für den Adventsmarkt. Auf die Besucher wartet ein breit gefächertes Angebot: Adventskränze, weihnachtliche Gestecke, Türkränze, Dekoartikel, wunderbare Klosterarbeiten und Arbeiten aus Holz. Für das leibliche Wohl ist mit Kuchen und Torten gesorgt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.