Der nächste Rückschlag für SpVgg SV Weiden

Wie schon gegen Aubstadt und vor einer Woche gegen den Würzburger FV ereilte Fußball-Bayernligist SpVgg SV Weiden am Samstag vor 300 Zuschauern beim SV Erlenbach das gleiche Schicksal: Über weite Strecken war die Mannschaft von Trainer Christian Stadler erneut spielbestimmend, erarbeitete sich eine Vielzahl an Chancen, nutze diese aber nicht und wurde dafür bestraft. Wobei beim 0:2 (0:0) bei den Unterfranken zwei kapitale individuelle Fehler den Ausschlag gaben, die SVE-Stürmer Sebastian Göbig eiskalt zu seinen beiden Toren nutzte.

Dem 1:0 ging ein kapitaler Fehler von Weidens Schlussmann Dominik Forster voraus. Nach einem Rückpass von Andreas Wendl spielte er Sebastian Göbig (51.) den Ball in die Füße, so dass dieser keine Mühe hatte, aus 20 Metern die Führung zu markieren. In der 77. Minute fehlte bei einem Freistoß für Weiden offenbar die Absprache, Schneider verlor den Ball an Göbig, der alleine auf Forster zusteuerte und zum 2:0 traf.

So schwer es fällt: Die Verantwortlichen der SpVgg SV Weiden müssen sich nach dieser Niederlage mit dem Gedanken anfreunden, dass sie im Kampf um die ersten beiden Plätze immer mehr ins Hintertreffen geraten.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.