Der Sozialverband VdK ist mit 1,7 Millionen Mitgliedern stärkster Sozialverband in Deutschland. Und die
Der Zulauf hält an

Der VdK-Ortsverband Lintach wählte einen neuen Vorstand (von links): Irmgard Auer, 2. Bürgermeister Franz Weiß, Philipp Schwab, stellvertretender Vorsitzender Wolfgang Panten, Brigitte Schneider, Josef Wendl, Vorsitzender Ludwig Hirn, Richard Heldmann und Kreisverbandsvorsitzende Marianne Kies-Baldasty. Bilder: jow (2)
Mitgliederzahlen steigen weiter - so auch beim Ortsverband in Lintach.

(jow) Letztmals in seiner Funktion als Vorsitzender leitete Hans Knorr die Jahreshauptversammlung, bei der die Neuwahl der Vereinsführung auf dem Programm stand.

Seit Amtsantritt verdoppelt

Der scheidende Chef erwähnte in seinem Jahresbericht besonders den stetigen Zuwachs an Mitgliedern, deren Zahl sich im Vergleich zu seinem Antritt an der Vereinsspitze verdoppelt habe. "Der VdK ist längst keine Rentnerlobby mehr. Er hat sich für alle Generationen geöffnet", betonte er in Anlehnung an Äußerungen von VdK-Präsidentin Ulrike Mascher. Neben der Regelung und Unterstützung bei rechtlichen Fragen im Sozialwesen gehört es zu den Aufgaben des Ortsvereins, zusätzliche Hilfen im täglichen Miteinander anzubieten.

Knorrs Dank galt allen Mitgliedern und im Besonderen dem Vorstand für die stets engagierte und wertvolle Zusammenarbeit. Nach 16 Jahren an der Spitze des VdK-Ortsverbands Lintach werde er sich nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung stellen, kündigte er an.

Nach den Berichten von Schriftführer Richard Heldmann, Kassier Philipp Schwab und Frauenbeauftragter Brigitte Schneider betonte auch Pfarrer Robert Kratzer in seinem Grußwort die Bedeutung des VdK-Ortsverbands als Ansprechpartner für Menschen mit Hilfebedarf. Der Geistliche würdigte die ehrenamtliche Arbeit der Mitglieder.

2. Bürgermeister Franz Weiß lobte die Arbeit des Ortsverbandes und die damit verbundene Mitmenschlichkeit und Wertschätzung für bedürftige Mitmenschen. Dank galt vor allem Hans Knorr für seine langjährige engagierte Arbeit als Vorsitzender des VdK-Ortsverbands.

Soziale Gerechtigkeit

Kreisverbandsvorsitzende Marianne Kies-Baldasty sagte in ihrem Grußwort: "Im Mittelpunkt der Arbeit der VdK-Verbände steht, für soziale Gerechtigkeit und Solidarität einzustehen, sich Zeit zu nehmen für ältere und bedürftige Menschen." Auch sie dankte dem scheidenden Vorsitzenden für seine Arbeit auch als Mitglied im Kreisvorstand.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.