Devils wollen Fluch beenden

Am vergangenen Wochenende holten die Blue Devils in den Partien gegen Deggendorf (3:2) und in Füssen (7:6 nach Penaltyschießen) fünf Punkte. Hier fliegt der Deggendorfer Sylvester Radlsbeck im Zweikampf mit dem Weidener Verteidiger Nico Ehmann durch die Luft. Die nächsten Aufgaben der Blue Devils sind am Freitag das Derby in Selb und am Sonntag das Heimspiel gegen den EC Bad Tölz. Bild: Gebert

Mit dem siebten Sieg in Folge hat der EV Regensburg die Tabellenführung in der Oberliga Süd behauptet. Ebenfalls auf ein Sechs-Punkte-Wochenende blickt der schärfste Verfolger VER Selb zurück. Für Negativschlagzeilen sorgen dagegen der EC Peiting und der EHC Freiburg.

3:1 gegen Sonthofen, 5:2 in Deggendorf - der EV Regensburg (1./21 Punkte) ist nicht zu stoppen. Mit 16 Scorerpunkten hatte erneut die Paradereihe mit David Stieler, Louke Oakley und Vitali Stähle maßgeblichen Anteil an der Fortsetzung der Erfolgsserie. Immer besser in Schwung kommt der zuletzt fünf Mal siegreiche VER Selb (2./18). Nach zuvor drei Erfolgen im Penaltyschießen bezwang der amtierende Oberliga-Süd-Meister die Tabellen-Nachzügler TSV Erding (11./4) und EV Füssen (12./3) jeweils mit 6:2.

Auch die Blue Devils Weiden (7./11) haben ein erfolgreiches Wochenende hinter sich. Fünf Zähler holte die Mannschaft von Trainer Fred Carroll durch das 3:2 gegen den Deggendorfer SC (8./11) sowie das 7:6 nach Penaltyschießen in Füssen und kletterte damit wieder "über den Strich". Der EC Peiting (9./10) ist dagegen nach einer hart geführten Partie aus den Play-off-Rängen gerutscht. Beim 3:4 nach Penaltyschießen gegen den EHC Freiburg (3./15) gab es 118 Strafminuten, die Peitinger Florian Stauder (Matchstrafe) und Fabian Weyrich (Spieldauerdisziplinarstrafe) mussten vorzeitig in die Kabine.

Abgang in Grafing

Drei neue Spieler hatten einen guten Einstand in der Oberliga Süd. Verteidiger Marius Pöpel erzielte für die Blue Devils in Füssen kurz vor Schluss das wichtige Anschlusstor zum 5:6. Bei den Allgäuern bereitete Abwehrspieler Vladimir Kames in Selb und gegen Weiden fünf Treffer vor. Und für den ERC Sonthofen (10./9) ist Goalie Kevin Beech offensichtlich ein Glücksfall. Nach der schweren Knieverletzung von Nationaltorhüterin Jennifer Harß, die inzwischen operiert wurde, verpflichtete der Aufsteiger den 28-jährigen Deutsch-Kanadier. Beech überzeugte beim 1:3 in Regensburg und war der entscheidende Rückhalt beim 5:2-Erfolg gegen den EHC Bayreuth (5./14). Einen Abgang gibt es beim EHC Klostersee (6./13). Die Grafinger trennten sich vom verletzten Kanadier Brance Orban.

Immer nur Niederlagen

Die Spieltage Nummer neun und zehn haben es für die Blue Devils in sich. Zunächst steht am Freitag, 24. Oktober, das ewig junge Derby bei den Selber Wölfen auf dem Programm. Für die Weidener, die als Außenseiter nach Oberfranken reisen, wäre längst mal wieder ein Erfolgserlebnis gegen den Nachbarrivalen fällig. Seit dem Wiederaufstieg in die Oberliga gingen alle acht Spiele gegen Selb verloren. Am Sonntag, 26. Oktober, empfangen die Blue Devils den EC Bad Tölz (4./15), gegen den es in der Vergangenheit immer packende Duelle gab.

Auf zwei Top-Spiele freut sich Spitzenreiter EV Regensburg. Zunächst gastiert Doug Irwin mit seiner Mannschaft bei den Bayreuth Tigers, zwei Tage später kommt es dann in der Donau-Arena zum Gipfeltreffen gegen die Selber Wölfe.

9. Spieltag

Freitag, 19.30 Uhr: EC Bad Tölz - EV Füssen; 20 Uhr: EHC Bayreuth - EV Regensburg, VER Selb - Blue Devils Weiden, ERC Sonthofen - EC Peiting, Deggendorfer SC - TSV Erding, EHC Klostersee - EHC Freiburg

10. Spieltag

Sonntag, 17 Uhr: EC Peiting - Deggendorfer SC; 18 Uhr: EHC Freiburg - EHC Bayreuth, EV Regensburg - VER Selb, TSV Erding - ERC Sonthofen, EV Füssen - EHC Klostersee; 18.30 Uhr: Blue Devils Weiden - EC Bad Tölz
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.