Diakon Feil auch mit 80 im Gefängnis tätig
Leute

Weiden. (uz) Familie, Freunde und geistliche Brüder gratulierten Diakon Anton Feil am Samstag im Schlossgasthof Rupprechtsreuth zum 80. Geburtstag. Feil wurde am 12. November 1935 in Neustadt geboren. An der Fachhochschule München studierte er Sozialpädagogik, später in München und Rottenburg-Stuttgart Theologie.

Vor 40 Jahren wurde der Jubilar von Weihbischof Karl Flügel in Amberg zum Diakon geweiht. Vier Jahre lang wirkte Feil als Diakon in St. Johannes, dann bis zum Ruhestand in Herz Jesu. Darüber hinaus ist Feil bis heute noch als Gefängnisseelsorger tätig. Außerdem war er nach dem Examen zehn Jahre lang im Jugendamt beschäftigt und bis zur Pensionierung Bewährungshelfer am Landgericht Weiden.

Seit 1962 ist Feil mit der ehemaligen Religionspädagogin Maria Feil verheiratet, hat zwei Söhne, Michael und Thomas , von denen der eine Sozialpädagoge, der andere promovierter Theologe ist, sowie Tochter Heidi und elf Enkelkinder. Unter den Gratulanten waren die Stadtpfarrer Gerhard Pausch (Herz Jesu) und Markus Schmid sowie Pastoralreferent Markus Brunner (St. Josef). Ferner die Pfarrer Josef Häring aus Neustadt und Gerhard Schmidt aus Roggenstein, Oberstudienrat Heribert Schmitt , Bischöflich Geistlicher Rat Andreas Uschold und Pater Marek vom Kloster St. Felix. Abgerundet wurde die Feierstunde mit einer Dankandacht in der Kapelle.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.