Die Feier bildete nicht nur den Abschluss, sondern auch einen Höhepunkt des Jahres: Die Gesellschaft Bergschütz Gressenwöhr proklamierte ihre neuen
Bergschützen fahren Ernte ein

Der Verein Bergschütz Gressenwöhr gab seine neuen Würdenträger bekannt und ehrte einige Mitglieder (hinten, von links): Gauehrenschützenmeister Karl Federer, Bürgermeister Hans-Martin Schertl, Karl-Heinz Siegert, Willi Herlitze, Martin Schmidt, Matthias Neugebauer; vorn (von links): Schützenmeister Karl-Heinz Schöpf, Schützenliesl Sigrid Roppert, Schützenkönig Manfred Schmidt, Jugendkönig Nathan Burns und 2. Schützenmeister Thomas Neugebauer. Bild: hfz
Würdenträger, gab die Vereinsmeister bekannt und ehrte verdiente Mitglieder.

Gauehrenschützenmeister Karl Federer gab einen Einblick in die Geschichte des Schützenwesens und fand lobende Worte für die Führung der Bergschützen. Bürgermeister Hans-Martin Schertl bedankte sich im Namen der Stadt für das Engagement der Mitglieder. Beide Redner übergaben Geldspenden.

Den Reigen von Auszeichnungen und Pokalübergaben eröffnete die Bekanntgabe der Vereinsmeister. In der Schützenklasse Luftgewehr wurde dies zum neunten Mal hintereinander Manfred Schmidt mit einem Durchschnittsergebnis von 383 Ringen vor Thomas Neugebauer (370) und Martin Schmidt (367). Den Pokal für diesen Wettbewerb stiftete Karl-Heinz Siegert. Vereinsmeister mit der Luftpistole wurde Thomas Neugebauer. Den dazugehörigen Pokal stiftete Martin Ringer.

Nur ein Schuss zählt

Den Hans-Neugebauer-Pokal gewann Manfred Schmidt mit einem Gesamtteiler von 393 bei fünf Serien à fünf Schuss auf Blattl-Wertung. Er verwies Sabine Ertl (586-Teiler) und Matthias Neugebauer (733) auf die Plätze zwei und drei. Den Wettbewerb um das beste Blattl, bei dem nur ein Schuss gewertet wurde, gewann Willi Herlitze mit einem 176-Teiler vor Jungschütze Lukas Schöpf (201) und Dieter Kühnel (212). Der Pokals kam von Thomas Neugebauer.

Die Zeltlagerscheibe gewann Martin Schmidt mit einem 47-Teiler Blattl, er erhielt einen Geldpreis. Knapp dahinter landete mit einem 58-Teiler Matthias Neugebauer auf dem 2. Platz, Manfred Schmidt wurde mit einem 67-Teiler Dritter. Alljährlicher Spender der Scheibe ist Karl Pröls. Mitglied Arthur Steininger hatte den Ouzo-Pokal ausgegeben. Der ging an Schützenmeister Karl-Heinz Schöpf mit einem 32-Teiler-Blattl, der Willi Herlitze (38) und Manfred Schmidt (66) auf die Plätze verwies.

Für langjährige Zugehörigkeit zum Verein beziehungsweise zum Oberpfälzer Schützenbund wurden geehrt: Franz Kohl, Sonja Kohl, Gerhard Maul, Thomas Zinnbauer, Manfred Schmidt (alle 25 Jahre Mitgliedschaft); Josef Schertl (40 Jahre); Bernhard Pusch (50 Jahre).

Für ihre verdienstvolle Mitarbeit erhielten Tanja Schöpf das goldene Ehrenzeichen, Thomas Neugebauer die silberne Verdienstnadel des Oberpfälzer Schützenbundes, Tobias Schmidt die Verdienstauszeichnung und Markus Neugebauer die Verdienstauszeichnung am Band.

Für ihre Treue zum Verein wurden die passiven Mitglieder Martin Ringer, Dieter Heldrich, Severine Schinhammer geehrt. Außerdem zeichnete der Verein Anneliese und Arthur Steininger für ihre herausragende Unterstützung aus. Doris Roppert überraschte das Wirtschaftsteam des Vereins mit einer Geschenktüte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.