Die im Februar gegründete Kirwagemeinschaft Sorghof ist mit einstimmigem Beschluss aller Vorsitzenden in die Vereinsgemeinschaft Sorghof (VGS) aufgenommen worden. Das Gremium entsprach damit einem schriftlichen Beitrittsgesuch.
Kirwa soll neu belebt werden

(er) Der Vorsitzende der Kirwagemeinschaft, Manuel Plößner, erläuterte bei der Versammlung die Beweggründe zur Entstehung des Vereins und die Gründe für das Beitrittsbegehren zur VGS. Die Gruppierung soll nach Plößners Bekunden Bindeglied sein zwischen veranstaltendem Verein und Kirwaleuten. Letzteren will man die eine oder andere organisatorische Arbeit abnehmen, aber ihnen auch etwas mehr Verantwortung antragen.

Nicht auf Kopf stellen

"Was nicht entstehen soll, ist der Anschein, dass wir die Ausrichtung der Kirwa an uns reißen wollen", betonte Plößner. Das Abhalten dieses Festes soll wie bisher den Vereinen der Vereinsgemeinschaft vorbehalten bleiben. Angedacht sei, das Fest neu zu beleben, "ohne dabei die Traditionsveranstaltung von heute auf morgen komplett auf den Kopf zu stellen", sagte er. Dies benötige sicherlich viel Zeit und intensive Gespräche mit allen Beteiligten.

Alle Vorsitzenden befürworteten die Aufnahme in die VGS. Der neue Verein wird damit zugleich in die Reihenfolge der Kirwaausrichter eingegliedert und voraussichtlich 2021 erstmals selbst die Kirchweih ausrichten. Die VGS umfasst damit nach dem Ausscheiden der Wasserwacht Vilseck-Sorghof im Vorjahr wieder acht Vereine.

Im Fasching einiges los

Schließlich ging es noch um die Terminplanung 2015. Faschingsbälle halten die Feuerwehr mit Kriegerverein am 17. Januar, der Sportverein mit dem Weiberfasching am 30. Januar und die Sportler ihren Ball am 7. Februar. Die Schützen halten am 13. Februar ein Faschingsschießen ab. Die KAB organisiert am 14. Februar den Familienfasching. Am Rosenmontag, 16. Februar, veranstaltet die Feuerwehrjugend den Kinderfasching.

SV-Vorsitzender Andreas Plößner gab als Termin für das Kreis-Kirwa-Warm-Up den 18. April bekannt. Der Kirwaveranstalter für 2015 (25. bis 27. Juli) steht noch nicht sicher fest. Hier steht die endgültige Entscheidung des Schützenvereins aus, so Schützenmeister Alfred Forster.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.