Die Stimme zur Ehre Gottes erhoben: Kirche ehrt langjährige Chorsänger

Die Stimme zur Ehre Gottes erhoben: Kirche ehrt langjährige Chorsänger Weiden. (uz) Beschriebene Musik sei sowas wie ein erzähltes Mittagessen, zitierte Dekan Johannes Lukas den Schriftsteller Franz Grillparzer. Deshalb sollte man Musik auch hören. In der Stadtpfarrkirche Herz Jesu ehrte der Geistliche langjährige Chormitglieder, die mit ihren Stimmen wunderschönen Klang erzeugten. "Sie tun es zur Ehre Gottes", unterstrich Regionaldekan Gerhard Pausch. Die Geistlichen ehrten mit Chordirektor Pete
(uz) Beschriebene Musik sei sowas wie ein erzähltes Mittagessen, zitierte Dekan Johannes Lukas den Schriftsteller Franz Grillparzer. Deshalb sollte man Musik auch hören. In der Stadtpfarrkirche Herz Jesu ehrte der Geistliche langjährige Chormitglieder, die mit ihren Stimmen wunderschönen Klang erzeugten. "Sie tun es zur Ehre Gottes", unterstrich Regionaldekan Gerhard Pausch. Die Geistlichen ehrten mit Chordirektor Peter Kosmus und Pfarrgemeinderatssprecher Manuel Häffner viele Sänger für zehn bis 60 Jahre im Kirchenchor. Die Goldene Bischofsurkunde ging an Jutta Häusler, Albert Dotzler jun., Reiner Pschiebl, Bernadette Kreisel, Waltraud Schätzler, Barbara Michalsky, Maria Lahm, Franz Lahm und Maria Katharina Erben. Die Bischofsurkunde in Silber erhielten Renate Lochmüller, Maria Forster, Hans Person, Barbara Fischer, Claudia Rittner, Maria Rupprecht und Hans Landgraf. Pfarreiurkunden gab es für Martina Mathy, Erika Franke, Irene Schlamminger, Mathilde Schwemmer, Roswitha Hofstädter, Johanna Pfleger, Dr. Rudolf Beierl und Fabian Holzgartner. Über Blumen freuten sich Albert Dotzler sen., Johanna Florian, Tanja Kunz, Anna Kunz, Christina Reil, Chiara Romanini und Anton Summer. Bild: uz
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.