Dividende im Büro

Das ist die Führungsriege der Baugenossenschaft des Eisenbahnpersonals: (von links) Rudi Schlesiger, Reinhard Kaatzke, Thomas Bartel, Tanja Hinze, Gerhard Wittmann, Ingrid Teichert, Gerhard Gebhardt und Siegfried Teichert, der neue stellvertretende Aufsichtsratschef. Bild: Dobmeier

Es gibt noch viel zu tun für die Baugenossenschaft der Eisenbahner. Doch erst mal gibt es Geld.

"Die Baugenossenschaft des Eisenbahnpersonals eG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Bilanzgewinn erwirtschaftet. Die Genossenschaftsmitglieder erhalten daraus eine Dividende von vier Prozent." Das sagte Ingrid Teichert, geschäftsführender Vorstand, bei der Mitgliederversammlung im Café Mitte.

Sie wies darauf hin, dass die Auszahlung am Freitag, 28. November, von 17 bis19 Uhr im Büro Fehrstraße 22 erfolgt. "Mitgliedskarte nicht vergessen!", erinnerte sie.

Für Modernisierungen gab man 114 000 Euro, für Instandhaltung 166 000 Euro im laufenden Geschäftsjahr aus. Außerdem erwarb die Genossenschaft ein Erbbaugrundstück. Die Genossenschaft bilden derzeit 370 Mitglieder. Davon sind heuer 12 eingetreten. 5 schieden durch Tod, 9 durch Kündigung aus. Es werden von der Genossenschaft 42 Häuser mit 245 Wohnungen, 1 Büro, 43 Garagen und eine Werkstatt verwaltet. Für 2015 plant man die Teerung des Hofes in der Fehrstraße 22/24, die Sanierung der Garagen sowie die Verschönerung der Vorgärten Tilsiter Straße 12 und Königsberger Straße 15. Das Hauptanliegen bleibe die Renovierung der Wohnungen.

Teichert wies darauf hin, dass die Ruhezeiten einzuhalten sind. Vor allem junge Mieter sollten Rücksicht nehmen. Ein großes Problem sind weiter die Hinterlassenschaften der Hunde in Grünanlagen, wo Kinder spielen. Des Weiteren werden so Hauseingänge verschmutzt und das Rasemähen erschwert. Manch einer schmeiße einfach alles in den Restmüll. Bei Sonderleerungen müssten Mieter die Kosten tragen, so Teichert.

Aufsichtsratsvorsitzender Reinhard Kaatzke stellte die Neuen im Gremium vor: Sein neuer Stellvertreter ist Siegfried Teichert. Der bisherige, Rudi Schlesiger, konnte aus Altersgründen nicht mehr gewählt werden. Im Aufsichtsrat sind neu: Thomas Bartel, Tanja Hinze und Anja Witt. Karl Wild und Klaus Schels scheiden aus gesundheitlichen Gründen beziehungsweise wegen des Alters aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.