DJK-Laufgruppe nimmt beim Münchener Marathon die 10-Kilometer-Strecke in Angriff - Schraml ...
Zum Saisonende noch einmal ganz schnell

(bad) Der 10-Kilometer-Lauf beim Münchener Marathon bedeutete für die Jugendlichen des Laufteams der DJK Weiden den Abschluss einer erfolgreichen Laufsaison.

Während Tamara Kick und Christoph Schraml schon mehrmals auf dieser für sie ungewohnt langen Strecke mit guten Zeiten überzeugten, überraschten dieses Mal vor allem Julia Schraml und Tobias Lingl mit neuen persönlichen Bestzeiten. Die 800-Meter-Spezialistin Julia Schraml (16) erzielte ohne spezielle Vorbereitung und ohne sich voll zu verausgaben mit 42:30 Minuten eine für ihr Alter hervorragende Zeit. Dies zeigt einmal mehr, welch großes Talent in ihr steckt. Nachdem sie in dieser Saison bereits über 200 und 400 Meter ihre Ausnahmestellung demonstrierte, wird sie in der nächsten Saison einen Start über 1500 Meter wagen. Zum ersten Mal wird die Weidener Gymnasiastin auf Einladung des Deutschen und des Bayerischen Leichtathletikverbandes in den Weihnachtsferien am Wintertrainingslager in Portugal teilnehmen.

Einen Riesensprung machte auch der 18-jährige Tobias Lingl, der erst seit zwei Jahren der Jugendlaufgruppe der DJK Weiden angehört. Er steigerte sich um über eineinhalb Minuten auf 37:03 Minuten. Auch er wird sich in der nächsten Saison e auf die 800 und 1500 Meter konzentrieren.

Nicht ganz im Vollbesitz seiner Kräfte war aufgrund einer Erkältung Christoph Schraml. Trotzdem darf er mit seiner Zeit von 36:36 Minuten s zufrieden sein. In der Klasse Jugend U20 männlich landeten Schraml und Lingl auf den Plätzen vier und acht.

Eine starke Leistung zeigte zum Saisonabschluss noch einmal 3000-Meter-Spezialistin Tamara Kick. Die 19-jährige mehrfache Medaillengewinnerin bei bayerischen Meisterschaften überquerte die Ziellinie nach 41:45 Minuten. Bei der weiblichen Jugend U20 schafften Kick und Schraml mit den Plätzen zwei und drei den Sprung auf das Siegerpodest. Auch bei den Erwachsenen gab es Grund zur Freude für die DJK-Athleten. Tom Arnold und Cenk Uzman erzielten mit 39:31 und 40:21 Minuten ansprechende Zeiten. Auf der Halbmarathondistanz durfte sich Stefan Gmeiner (1:23:57) über eine neue persönliche Bestzeit freuen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.