Dr. Heinrich Klinger aus Lintach wird 80 Jahre alt
Vereinen sehr zugetan

Dem Jubilar Dr. Heinrich Klinger (vorn rechts) gratulierten Bürgermeister Alwin Märkl (rechts), Hans Schwarz vom CSU-Ortsverband Lintach (Mitte) und sein Pfadfinderfreund Wilhelm Beer (links). Bild: gef
Bei guter Gesundheit feierte Dr. Heinrich Klinger aus Lintach 80. Geburtstag. Neben Bürgermeister Alwin Märkl gratulierten dem Jubilar auch Pfarrer Robert Kratzer und Hans Schwarz vom CSU-Ortsverband Lintach. Anlässlich des Ehrentags war auch sein langjähriger Pfadfinderfreund Wilhelm Beer aus Kiel angereist. Sie alle wünschten ihm noch viele gesunde Jahre im Kreise seiner Familie.

Der Jubilar wurde als einziges Kind der Kaufmanns-Eheleute Anna und Hans Klinger 1934 in Eger geboren. Nach der Vertreibung aus dem Sudetenland 1945 suchte die Familie Zuflucht bei den Großeltern in Amberg. Von 1946 bis 1954 besuchte Klinger hier das humanistische Gymnasium. Anschließend studierte er Altphilologie in Erlangen. 1969 promovierte er zum Dr. phil. an der neu gegründeten Universität in Regensburg. Nach seiner Referendariatszeit unterrichtete er von 1961 bis 1970 am Hanns-Seidel-Gymnasium in Amberg und anschließend von 1971 bis zu seiner Pensionierung 1998 am Max-Reger-Gymnasium.

1959 heiratete er in Amberg die Grundschullehrerin Renate Hoffmann. Aus dieser Ehe gingen zwei Söhne und eine Tochter hervor. Inzwischen gehören zur Familie auch drei Enkelkinder. 1979 bauten sich die beiden ein Haus in Lintach.

Seit dem Ausscheiden aus dem Schuldienst kann Heinrich Klinger seinen Hobbys frönen, etwa dem Volleyballspiel, dem Ski und Motorboot fahren und dem Basteln. Auch ist er den Vereinen sehr zugetan, unter anderem ist er Mitglied bei CSU-Ortsverband Lintach, Marinekameradschaft und Schäferhundverein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.