Drei Kommunen

Schnaittenbach, Ensdorf und Edelsfeld stehen bislang als Ausrichter einer Überraschungswoche fest. Weitere Gemeinden, die mitmachen wollen, können sich noch bei Claudia Mai von der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises melden. Voraussetzungen ist laut Mai, dass ein geeignetes Gebäude mit Räumen zum Spielen und Toben sowie einer Küche und Sitzmöglichkeiten vorhanden sind. "Ein Außengelände wäre zudem mehr als praktisch", erklärt die kommunale Jugendpflegerin.

Bei der Organisation der Aktionen wird die kommunale Jugendarbeit Amberg-Sulzbach von rund zehn ehrenamtlichen Helfern unterstützt. "Aktuell sind wir auf der Suche nach weiteren Freiwilligen", sagt Mai. Die Ehrenamtlichen sollten zwischen 16 und 27 Jahren alt sein, Spaß und Freude am Umgang mit Kindern haben und nach Möglichkeit bereits Erfahrung in der Jugendarbeit mitbringen. Interessierte können sich bei Mai melden. Für Kinder, die an der Ü-Woche teilnehmen wollen, gibt es Infos sowohl auf der Homepage der jeweiligen Gemeinde, als auch in den Rathäusern der Kommunen, die bei der Aktion mitmachen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.