Drei LeA-Kursgruppen aus Ehenfeld und Hirschau feiern
Zusammen 610 Jahre

Die LeA-Kursteilnehmerinnen aus Hirschau und Ehenfeld feierten im Pfarrheim gemeinsam Geburtstag (sitzend, von links): Helga Meier, Barbara Dolles, Hermine Bösl und Gisela Lohner; stehend (von links): Rita Berndt, Gisela Witt, Käthe Stark und Theresia Heuberger. Bild: u
Den Senioren durch ein ganzheitliches Trainingsprogramm für Körper, Geist und Seele zu mehr Lebensqualität im Alter zu verhelfen - das ist das erklärte Ziel der sogenannten LeA-Kurse. Sie werden seit einigen Jahren unter Leitung von Hildegard Kohl von der Caritas-Sozialstation in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung angeboten.

Fester Bestandteil des Programms sind gemeinsame, von den Senioren selbst organisierte Feiern. Dazu hatten die drei LeA-Kursgruppen aus Ehenfeld und Hirschau Anlass. Es galt acht runde oder halbrunde Geburtstage zu feiern. Zusammen konnten die Jubilarinnen Helga Meier, Barbara Dolles, Hermine Bösl, Gisela Lohner, Rita Berndt, Gisela Witt, Käthe Stark und Theresia Heuberger auf 610 Lebensjahre zurückblicken. Sie feierten bei Kaffee, Tee, Kuchen und Häppchen im Pfarrheim an der Kolpingstraße.

Gisela Witt führte durch das Programm und meinte in ihrem Begrüßungsgedicht ganz gelassen: "Das Älterwerden lässt mich kalt. Wir werden älter, doch nicht alt." Lachen konnten die LeA-Damen auch über das Gedicht "Fältchen hier, Fältchen da" und die Geschichte "Zum Thema älter werden", die Karl Valentin auf den Punkt brachte: "Die Zukunft war früher auch besser." Außerdem hatte Witt für jedes Geburtstagskind den Spruch eines Dichters parat. Für Heiterkeit sorgte Elsa Haberl mit ihren Sketchen "Laura, Laura lebt" und "Du nimmst den Schirm und schiebst drauf los ". Als Präsente gab es Blumenstöcke.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13795)Juli 2014 (9804)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.