Drei Unfallfluchten in zwei Tagen mit 5000 Euro Schaden
Autofahrerinnen im Pech

Bei drei Verkehrsunfällen am Mittwoch und Donnerstag entstanden Reparaturkosten von fast 5000 Euro. Allerdings machte sich jedes Mal der Schadensverursacher aus dem Staub, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern.

Am Mittwoch parkte eine 56-Jährige aus der Landkreismitte einen 3er BMW, einen Firmenwagen, in der Beethovenstraße. Zwischen 8.45 und 10.45 Uhr stieß ein unbekannter Fahrzeuglenker gegen den Kotflügel, verursachte dabei einen Schaden von 1250 Euro - und verschwand.

Am folgenden Donnerstag parkte eine 25-jährige Österreicherin ihren Seat Ibiza um 13.30 Uhr in der Leibnizstraße. Als sie um 17 Uhr wieder zu ihrem Fahrzeug kam, erlebte sie eine böse Überraschung: Ihr Wagen wies hinten rechts einen massiven Unfallschaden auf. Dabei waren die Stoßstange, der rechte hintere Kotflügel, das rechte Hinterrad und auch noch die Beifahrertüre verbeult. Schaden: 2500 Euro.

Bei einer weiteren Unfallflucht am Donnerstag ist zumindest bekannt, dass es sich bei der Verursacherin um ein Mädchen handelte. Eine 67-Jährige aus Weiden war gegen 17.30 Uhr in der Raiffeisenstraße unterwegs und wollte mit ihrem Skoda Fabia nach rechts in die Sperlingstraße einbiegen. In dem Einmündungsbereich kam ihr plötzlich quer über die Fahrbahn eine jugendliche Radfahrerin entgegen. Das Mädchen prallte frontal gegen den Skoda, stürzte auf die Fahrbahn, stieg umgehend wieder auf ihr Fahrrad und fuhr davon. Bei dem Zusammenstoß war ein Schaden von 1000 Euro entstanden. Das Mädchen war 14 bis 17 Jahre alt, etwa 1,50 Meter groß und hatte mittelblonde, zu einem Schopf hochgesteckte Haare. Hinweise nimmt in allen Fällen die Polizeiinspektion Weiden, Telefon 0961/401-321 entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.