E-Mobile schmackhaft machen

Einig waren sich Bürgermeister Franz Birkl und die Fraktionen im Poppenrichter Gemeinderat darüber, dass man nicht nur über Elektrofahrzeuge reden, sondern auch handeln sollte. Betankt werden könnte das E-Mobil mit Strom aus der Photovoltaik-Anlage. Aber zuerst will man mit den Gemeinden Ensdorf und Hahnbach sprechen, die E-Mobile im Alltagsbetrieb haben. Hermann Böhm, SPD-Sprecher Wolfgang Schmidt und FW-Gemeinderat Kurt Köhler meinten übereinstimmend, dass man Privatpersonen E-Mobile schmackhaft machen könnte, wenn die Gemeinde eine kostenlose Betankung, etwa am Rathaus, anbieten würde. Waltraud Lobenhofer forderte, dass dieser Strom aber aus erneuerbaren Energien kommen müsse. (gfr)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.