Ehe: Voller Reize und Gefahren

Sie gehen seit Jahrzehnten durch dick und dünn: Die Ehepaare, die Pfarrer Peter Brolich (hinten, Zweiter von rechts) bei einem Gottesdienst ehrte. Am längsten verheiratet sind die vier Paare in der Mitte der ersten Reihe: Sie stehen seit 60 Jahren zusammen. Bild: R. Kreuzer

Was eine Bootsfahrt mit einer Ehe gemeinsam hat? Pfarrer Peter Brolich erklärt es: Es braucht Orientierung und praktisches Können, um den gemeinsamen Kurs zu meistern. Das ist gar nicht so einfach, warnt er: "Denn die See ist tückisch."

Die katholische Gemeinde St. Elisabeth feierte ihre Jubelpaare mit einem feierlichen Gottesdienst. Besonders herauszuheben waren die vier Paare, die bereits 60 Jahre verheiratet sind: Herbert und Paula Voit, Ludwig und Martha Schmid, Alfred und Elisabeth Thoma, sowie Franz und Hella Weber. Zudem waren weitere 32 Paare anwesend. Sechs davon sind 55 Jahre verheiratet, 13 Paare feierten goldene Hochzeit, acht sind seit 40 Jahre zusammen und fünf hielten Silberhochzeit.

Scheitern ist möglich

Im Dankgottesdienst verglich Pfarrer Peter Brolich eine Fahrt in einem Boot mit dem langen Harmonieren in der Ehe. "Eine Fahrt auf offener See ist ein Abenteuer voller Reize und Gefahren. Die Fahrt kann scheitern, denn die See ist tückisch. Orientierung braucht es auf dem Meer, um nicht im Kreis zu fahren, um ans Ziel zu kommen. Und es braucht praktisches Können, um die Schwierigkeiten zu bewältigen", sagte er. Biblisch-christlich lasse sich dieses Bild erweitern mit dem Evangelium vom Seesturm.

Nach dem Gottesdienst segnete der Geistliche jedes Paar an den Stufen des Altares. Musikalisch begleitete Alfred Kreuzer die Messe an der Orgel. Zur Begrüßung im Pfarrsaal brachte Gemeindereferentin Waltraud Dobmann ein Paar alte Schuhe mit: "Ein Jubelpaar wie ich und du, ist wie ein Paar alte Schuh'", reimte sie und spielte auf Tugenden wie Harmonie, Abstimmung, Einigkeit und Lebenszeit bis ins Alter an.

Hochzeitstorte für Jubilare

Das älteste Ehepaar mit über 60 Ehejahren durfte dann die dreistöckige Hochzeitstorte anschneiden. Herbert und Paula Voit zerteilten sie in viele Stücke. Sie und weitere Torten und Kuchen zum Kaffee ließen sich die Ehejubilare schmecken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.