Ehrungen beim CSU-Ortsverband Rehbühl
"Liebenswerter und attraktiver Stadtteil"

Seit Jahrzehnten unterstützen die ausgezeichneten Mitglieder den CSU-Ortsverband Rehbühl. Ortsvorsitzender Stephan Gollwitzer (von links) und Fraktionsvorsitzender Wolfgang Pausch bedankten sich dafür. Bild: Kunz
Der CSU-Ortsverband Rehbühl hatte zur Ehrung verdienter Mitglieder in die indische Gaststätte "Maharaja Palace" in der Rehbühlstraße eingeladen. Zum ersten Mal trat Stephan Gollwitzer in einer "Doppelfunktion" auf. Als Stadtrat und als Ortsvorsitzender.

Er dankte den Jubilaren für ihre Treue und Verbundenheit über Jahrzehnte zur CSU und zum Ortsverband. In seiner Festansprache ging er als CSU-Kreisvorsitzender auf die Vergangenheit und Zukunft in seinem Stadtteil Rehbühl ein. 1634 standen die Schweden im Dreißigjährigen Krieg am Rehbühl und belagerten die Stadt. 1945 war der Stadtteil von einem verheerenden Explosionsunglück betroffen, als Eisenbahner einen Munitionszug aus dem Bahnhof auf die Bahnstrecke nach Bayreuth zogen.

Auch die folgenden Nachkriegs- und Aufbruchsjahre hat der Stadtteil bestens verkraftet und sich zum einwohnermäßig größten Weidener Stadtteil entwickelt. Ohne Überheblichkeit könnten die Jubilare und der CSU-Ortsverband auf das Erreichte im Stadtteil Rehbühl stolz sein. "Ein lebens- und liebenswerter, attraktiver Stadtteil, in dem es sich ausgezeichnet wohnen und leben lässt", zog Gollwitzer als Fazit.

"Kurze Beine, kurze Wege"

Aber auch in der Zukunft müssten Weichen für die Weiterentwicklung gestellt werden. Die Sanierung der Prößlstraße, Verbindung zwischen den Stadtteilen Mooslohe und Rehbühl, steht an und die Schulentwicklung muss aufmerksam verfolgt werden. Der Schülerrückgang im Grundschulbereich von ehemals 2500 auf zukünftig 1200 Schüler im Stadtgebiet macht auch vor den Grundschulen nicht halt. "Aber es gilt nach wie vor der Grundsatz: kurze Beine, kurze Wege".

Fraktionsvorsitzender Wolfgang Pausch dankte den Jubilaren für ihre Verbundenheit mit der CSU und der Rehbühl-Vorstandschaft für ihre vorzügliche Arbeit. "Die CSU hat die besseren Ideen und setzt sie auch durch", hieß es von Pausch und Gollwitzer gemeinsam, bevor sie die Mitgliederehrung vornahmen.

Folgende Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue zum CSU-Ortsverband Rehbühl geehrt: Für 10 Jahre: Dipl. Ing. (FH) Wolfgang Paul, Helga Jahreis, Thilo Potthast, Martha Beck, Ludwig Zimmermann, Julia Rank, Michael Fritsch. Für 15 Jahre: Irene Golik und Georg Golik. Für 25 Jahre: Silke Lachhammer-Mohr, Waltraud Zitzmann, Reinhilde Blaim, Hermann Brunner. Für 30 Jahre: Margit Demleitner. Für 35 Jahre: Engelbert Schedl und Rosemarie Baumann. Für 45 Jahre: Adolf Baumann. Die langjährigen Mitglieder von 30, 35, 40 und 45 Jahren werden noch einmal im Rahmen eines Festabends durch den CSU-Kreisverband Weiden und den Kreisvorsitzenden von Neustadt, Landrat Andreas Meier, geehrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.