Ein Bild von einem Nachbarn

Es gibt einen Kooperationsvertrag zwischen FOS/BOS, Technologie Campus und OTH. Dass dieser nicht nur auf dem Papier steht, hat die Schule einmal mehr bewiesen. Schüler haben Bilder angefertigt, die sie jetzt überreicht haben.

(sbü) Schüler der 11. Jahrgangsstufe der Fachrichtung Gestaltung haben in mühevoller wochenlanger Arbeit Druckbilder angefertigt, die jetzt in einer kleinen Feierstunde an den Weidener Technologie-Campus (WTC) und an die Ostbayerische Technische Hochschule übergeben wurden. "Der Kooperationsvertrag zwischen unseren Institutionen wird auch dadurch mit Leben erfüllt", sagte FOS/BOS-Schulleiterin Gabriele Dill bei der Übergabe der Kunstwerke. Dill war mit Stellvertreter Jürgen Gleixner zum Übergabetermin gekommen. Sabine Märtin, Leiterin OTH-Professional, nahm die fünf Kunstwerke in Empfang.

Bezug zur Wissenschaft

Auf den Drucken sind die Nobelpreisträger Clinton Davisson, Shin i Chiro, Francoise Barrée-Sinoussi, Marie Curie und Erwin Schrödinger abgebildet. "Damit soll der Bezug zur Wissenschaft und zur Hochschule hergestellt werden", sagte Kunstlehrer Jochen Lüftl, in dessen Klasse die Schülerinnen die Werke fertigten. Der Pädagoge berichtete auch, dass alle 23 Schülerinnen seiner Klasse ein Druckbild eines Nobelpreisträgers angefertigt hätten. Die drei Schülerinnen Dolores Burger, Eva Henkens und Julia Fischer waren stellvertretend für alle Schülerinnen der Klasse zum Übergabetermin gekommen und präsentierten auch ihre eigenen Werke. Die Vorlagen wurde dabei zunächst aus Holz gefertigt, um anschließend den Druck herstellen zu können. Aus allen Arbeiten seien dann fünf ausgewählt worden, die auf Dauer im WTC zum Aushang kommen werden. Um möglichst vielen Menschen die Bilder zeigen zu können, will Märtin damit einen Konferenzraum im WTC schmücken.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.