Ein Griff, und die 1200-Euro-Rarität war weg - Nur Handvoll Exemplare in Bayern
Uhrendieb auf Video

Plötzlich war der Mann mit der Schirmmütze alleine im Verkaufsraum. Diese Gelegenheit ließ er nicht ungenutzt verstreichen. Den Diebstahl dokumentiert ein Überwachungsvideo. Bild: Polizei
"Live" hat's keiner gesehen, wie die wertvolle Armbanduhr verschwand. Auf den Grund für ihr Fehlen stieß der Geschäftsinhaber erst später - als er die Videoaufzeichnungen durchsah. Tatsächlich: Ein vermeintlicher Kunde hatte lange Finger gemacht.

Demnach hatte der Mann mit der Schirmmütze das Uhren- und Schmuckgeschäft in der Fußgängerzone am Dienstag gegen 9 Uhr betreten. Er präsentierte eine augenscheinlich billige Armbanduhr, deren Batterie er erneuern lassen wollte. Als eine Mitarbeiterin mit dem Accessoire in einen Nebenraum ging, war der Unbekannte plötzlich alleine am Ladentisch. Ihm bot sich eine günstige Gelegenheit: Weil die Auslagen neu geordnet wurden, lag hinter dem Ladentisch unter anderem eine braune Herrenarmbanduhr der Marke "Bomberg Bolt" im Wert von 1200 Euro. Der Mann schnappte sich das seltene Stück und machte sich davon.

Wie der Geschäftsinhaber angab, ist die Marke neu auf dem Markt. Die Herstellerfirma habe von der entwendeten Armbanduhr nur eine Handvoll Exemplare nach Bayern geliefert.

Die Polizei sucht nun den Täter - unter anderem anhand von Fotos von der Videoaufzeichnung, deren Freigabe der Ermittlungsrichter angeordnet hat.

Hinweise an die Polizei, Telefon 0961/401-321.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.