Ein Herz für die Schwachen und Armen

Bertha von Sulzbach, die als Eirene (Irene) auf den byzantinischen Kaiserthron kam, war laut Märchenerzählerin Tanja Weiß ihrem Ehemann Manuel I. Komnenos eine loyale Ehefrau. Sie half den Schwachen, den kleinen Menschen. Sie kümmerte sich um Witwen und Waisen, verschaffte mittellosen Mädchen eine Mitgift, damit diese heiraten konnten. Sie interessierte sich außerdem für Heilkunst in ihrer neuen Heimat und korrespondierte mit Hildegard von Bingen, der ersten Vertreterin der deutschen Mystik des Mittelalters. (san)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.