Ein Inbegriff für Herzlichkeit
Verstorben

Weiden. (ca) OB Hans Schröpf hatte ihn einmal sehr treffend beschrieben: Walter Koch sei immer unterwegs, mittendrin und überall. "Heiter und ein bisschen unverwüstlich", so hieß das Stadtportrait, das ihm der damalige Oberbürgermeister 2005 zu seinem Abschied als Filialleiter der Dresdner Bank geschenkt hatte: "Dieser Buchtitel passt genau für Walter Koch." Wohl keiner, der dem lebensfrohen Altenstädter nicht lange Jahre eines erfüllten Ruhestands gegönnt hätte.

Seine berufliche Karriere endete vor zehn Jahren. Seine Präsenz in der Stadt blieb noch Jahre erhalten. Bei den Weinfesten von "Pro Libris" in der Regionalbibliothek stand Walter Koch immer in erster Reihe, servierte charmant edle Tropfen und füllte damit höchstselbst die Kasse des Fördervereins "Pro Libris", bei dem er schon seit 20 Jahren Schatzmeister war. Auch seine Freunde des Lions Clubs Lobkowitz Neustadt/WN schätzten seinen Humor und seine Lebensfreude. Lange Jahre war Walter Koch als Sekretär und ebenfalls als Schatzmeister engagiert.

Am Dienstag, 28. Juli, ist Walter Koch, Vater und mittlerweile Opa, im Alter von nur 66 Jahren unerwartet verstorben. Um ihn trauern seine Frau Marlies und zwei erwachsene Söhne mit ihren Familien. Die Beerdigung fand im engsten Familienkreis statt. Am Dienstag, 14.30 Uhr, ist in der Alten Kirche Mariä Himmelfahrt in Altenstadt/WN ein Requiem.

Kurz notiert Seltmann-Haus schließt im August

Weiden. Das Maria-Seltmann-Haus ist vom 3. bis 28. August wegen Betriebsurlaub geschlossen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schröpf (1449)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.