Ein Knaller: Acht Tonnen Silvesterabfall

Alle Achtung: Acht Tonnen Silvestermüll, da staunt der Laie. Nicht aber Stephan Dillen: Für den Funktionsmeister im städtischen Bauhof ist der Abfall, der in der Nacht zu Neujahr anfällt, keine Überraschung. Die Aufräumarbeiten dauern an, und damit wird es wohl auch nicht bei diesem einen Abfallcontainer bleiben. Bild: Steinbacher

Zerbrochene Sektflaschen, leere Bierdosen, Überreste der Silvesterböller. Traurige Zeugnisse von fröhlichen Feiern halten den Bauhof kräftig auf Trab.

Weiden. (ps) Neuer Brennpunkt in diesem Jahr war der Bahnhofsvorplatz. "Im Vergleich zu den Vorjahren lagen da ungeheuer viele Glasscherben und Reste von Silvesterbatterien", erzählt Bauhofleiter Manfred Meßner. In der Fußgängerzone, speziell am Oberen Markt, und am Großparkplatz Naabwiesen sind die städtischen Mitarbeiter den Dreck, der zum Jahreswechsel anfällt, schon gewohnt. Bereits in den frühen Stunden des Neujahrstages waren sie unterwegs, um Plätze, Straßen und Gehwege zu reinigen. Allein am 1. Januar kamen da acht Tonnen Abfall zusammen.

"Der Jahreswechsel und die damit verbundenen Feierlichkeiten mit Silvesterraketen, Böllern und Flaschenabfällen haben uns auch im Jahr 2015 wieder einiges an Arbeit beschert", sagt Bauhofleiter Manfred Meßner. Dabei starteten die Mitarbeiter von Bauhof und Stadtgärtnerei bereits früh durch - um 6 Uhr, als die meisten Weidener nach den Silvesterfeiern noch schliefen. "Bis 12 Uhr waren sie tatkräftig im Einsatz, um soweit möglich, für ein sauberes Stadtbild und verkehrssichere Straßen zu sorgen", berichtet Meßner. "Dafür sage ich großen Dank." Insgesamt waren zwei Kehrmaschinen, drei Kleinfahrzeuge und 10 Handreiniger im Einsatz.

Doch damit ist es nach den Worten des Bauhofleiters längst nicht getan. Auch am Freitag und in den nächsten Tagen gab und gibt es einiges zu tun, um die Straßen so schnell wie möglich sauber zu bekommen - vor den nächsten Schneefällen. Freitagmittag machte aber erst mal die plötzlich einsetzende Eisglätte allen Plänen einen Strich durch die Rechnung. Die Mitarbeiter mussten auf Winterdienst umschalten und die Aufräumarbeiten unterbrechen. Ab 7. Januar steht dann als nächste Sonderaufgabe für die Bauhofmitarbeiter die Christbaum-Abfuhr an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.