Ein Leuchtturm der Region

Grandioser Nachmittag in der Max-Reger-Halle: Zahlreiche junge Menschen mit Behinderung stimmen 650 Besucher bei der Feier des Heilpädagogischen Zentrums (HPZ) Irchenrieth auf Weihnachten ein.

Gelebte Inklusion bei der Weihnachtsfeier des HPZ. Es ist beeindruckend, mit welcher Unbekümmertheit und Freude die jungen Akteure auf der Bühne stehen und die 600 Besucher und zahlreichen Ehrengäste teils zu stehenden Ovationen hinreißen. "Es wird eine Weihnachtsfeier, bei der unsere betreuten Erwachsenen und Kinder mit ihren Eltern und uns das Fest der Freude angehen", betont HPZ-Geschäftsführer Helmut Dörfler eingangs.

Die HPZ-Band "Querbeet" hat die Feier mit dem Song von Revolverheld "Ich lass für dich das Licht an" eröffnet. Dies wertet Dörfler als Botschaft für den Nachmittag. HPZ-Förderschulleiterin Rektorin Petra Rothmund kündigt als Moderatorin an, dass sich alle Bereiche des HPZ mit energiegeladenen Beiträgen und wunderschönen Momenten in die Weihnachtsfeier einbringen. Die Organisation liegt in Händen der Stellvertretenden Geschäftsführerin Brigitte Kraus. Und schon starten die Akteure mit ihrem Schauspiel von der Adventszeit in der Förderstätte. Das reicht vom Plätzchen backen über Geschenke verpacken und Christbaum schmücken bis zur gemütlichen Weihnachtsfeier.

2015 großes Jubiläum

Der Vorstandsvorsitzende der Lebenshilfe, Josef Rupprecht, spricht vom größten Tag im Jahreslauf des HPZ. "Unterstützen Sie uns weiterhin mit ihrem Wohlwollen und der Zuwendung", bittet er. Das Jahr 2015 wird nach seinen Worten ein besonderes, weil das Jubiläum "50 Jahre HPZ" ansteht.

Die Förderstätte führt mit ihrem Musikspiel "Kirche hier und anderswo" nach Afrika. Bei Winter-Wonderland mit "Jingle Bells" und "Feliz Navidad" - dargeboten von der Musikgruppe der Werkstätten - gibt es nach 45 Minuten bereits vehemente Zugaberufe, denen man nachkommt. Bezirkstagsvizepräsident und Bürgermeister Lothar Höher übermittelt in seinem Grußwort die besten Wünsche der zahlreichen Ehrengäste. Höher bezeichnet das HPZ als einen Leuchtturm der Region "um den uns viele in Bayern beneiden". Der Geist der Solidarität und des Zusammenhalts herrschten hier, gepaart mit großartigen Leistungen der Mitarbeiter. Im Namen von Oberbürgermeister Kurt Seggewiß überreicht Höher eine Spende. Als Powerpoint-Präsentationen werden die Offenen Hilfen und RehaSport vorgestellt, durchsetzt von Helene Fischers "Atemlos" - gespielt von "Querbeet". Danach erzählen die Bewohner der Wohnstätten die klassische Weihnachtsgeschichte, die nicht fehlen darf.

Abgerückt von Weihnachten ist der glanzvolle Auftritt der Berufsschul-Tanzgruppe zum Musical "Tanz der Vampire". "Die Liebe siegt in diesem Musical und mit dieser Botschaft beenden wir unsere Weihnachtsfeier", schließt Rektorin Rothmund den grandiosen Nachmittag. Und Geschäftsführer Dörfler fügt noch die Worte "Schön habt's es g'macht" an.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.