Ein Tag des Helfens

Nicht nur ein Hut, auch helfen steht jedem gut: Im "Bistrot Paris" wechselten deshalb Kleider und Spielzeug kostenlos die Besitzer. Bild: Kunz
Die Idee hatte Melanie Vezard: Es gebe sehr viele Menschen, auch hier in Weiden, mit wenig Geld. Deshalb organisierte sie zusammen mit Sylvia Vezard und ihrem Bruder Sascha im "Bistrot Paris" einen "Helping Day". Zwei Monate lang waren dafür Schuhe, Kleider und Kinderspielsachen gesammelt worden, die jetzt an weniger Vermögende verschenkt werden sollten. Der Andrang war respektabel. Viele nutzten die Gelegenheit, ihren Kleiderschrank neu aufzufüllen oder den Kindern Plüsch, Bücher oder anderes Spielzeug zu schenken. "Wir geben die Sachen nicht kartonweise weg an irgendwelche Organisationen", sagte Sylvia Vezard. Die Menschen sollten wühlen, aussuchen und mitnehmen. Die Sachen stammten aus privatem Fundus, aber auch von Freunden und Bekannten, die weggezogen sind aus Weiden. Angesprochen fühlen durften sich vor allem auch Asylsuchende.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401138)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.