Ein Vorteil für alle
Angemerkt

Teuer war sie ja wirklich nicht. Auf etwas mehr als 3000 Euro bezifferten die Stadtwerke die Kosten für die Elektrotankstelle, die sie 2012 im Parkhaus Naabwiesen errichteten. Die Nutzung der beiden Ladestationen ist für die Fahrer von E-Autos sogar gratis. Bloß: Wirklich nachgefragt war der Service seither nicht. In den knapp drei Jahren steckten nur für insgesamt grob 1140 Stunden Autos an den Buchsen.

Das klingt nach viel Aufwand für ein Randphänomen. Und das ist es im Moment auch: Gerade einmal 0,05 Prozent der in Weiden zugelassenen Autos sind mit Elektro-Antrieb unterwegs. Und trotzdem gibt es von solchen Angeboten wie der "E-Tanke" eher zu wenig als zu viele. Das zeigen auch die Erfahrungen von Autohäusern wie Geuß, wo sich auswärtige E-Auto-Fahrer teils sogar voranmelden, um bei der firmeneigenen Ladestation den Akku aufzufüllen. Eben weil das Angebot an Elektrotankstellen in der Region noch sehr knapp ist.

Natürlich ist die mangelnde Infrastruktur nur ein Grund, warum sich die Technik noch nicht durchgesetzt hat - hinzu kommen hohe Anschaffungspreise oder geringe Reichweite. Und natürlich würden mehr öffentliche Ladestationen erst einmal nur ein Vorteil für wenige sein. Aber: Nur so kann diese neue Technik langfristig mehr werden als ein Randphänomen, eine echte Alternative für viele. Profitieren davon würden letztlich alle. Denn wenn die breite Masse weiter auf fossile Treibstoffe setzt, würde es erst wirklich teuer werden.



Hintergrund Angebot für E-Bikes

Weiden. (fku) Nicht nur E-Autos, sondern auch andere Gefährte mit Elektroantrieb hätten es in Weiden schwer, betont Leser Werner Dechant. Tatsächlich sei ihr keine Ladestation für E-Bikes im Stadtgebiet bekannt, erklärt Gabi Kreiner vom Umweltamt. Das wird sich jedoch bald ändern. Nach einem Beschluss des Hauptverwaltungs- und Umweltausschusses soll an der süd-westlichen Ecke der Kreuzung Dr.-Pfleger-/Wörthstraße eine Ladestation entstehen. Installation und Betrieb übernehmen die Stadtwerke. Die Errichtung ist in den nächsten Wochen geplant.

Sie lesen heute

Kreisseite Würste und Worte

Beim Empfang mit Ministerin Andrea Nahles gab es Weißwürste und deutliche Worte. (Seite 32)
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.