Elf Jahre Haft für Millionenbetrug

(nt/az) Wegen des Betrugs mehrerer Anleger um mehr als zehn Millionen Euro muss ein 68-Jähriger elf Jahre in Haft. Das Landgericht Weiden verurteilte den gebürtigen Oberbayern wegen Betrugs in 51 Fällen. Der Mann, der zuletzt auf Mallorca lebte, hatte seinen Opfern vorgegaukelt, dass er mehrere Hundert Millionen US-Dollar besitze. Um an dieses Geld zu kommen, müsse er Steuern, Gebühren, Versicherungsprämien oder Schmiergelder zahlen. Er lieh sich dazu Geld von den Geschädigten und versprach Renditen von bis zu 400 Prozent. "Wir mussten feststellen, dieses Vermögen gab es nicht", so der Vorsitzende Richter Walter Leupold. (Seite 3)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.