Elly-Heuss-Schülerinnen zeigen Kriminalkomödie und Parabel über Glückszwang
Doppeltes Theater

Das Theaterensemble der Elly Unter- und Mittelstufe bot die Krimikomödie "Nur"ne Handvoll Tausender". Bild: Dobmeier
Es war ein Abend wie im Fernsehen: Die Zuschauer durften zwischendurch Umschalten von der Kriminalkomödie zu einer Parabel über den Zwang zum ständigen Glücklichsein. Ermöglicht hatten diese Kontrastprogramm die Theaterakteure des Elly-Heuss-Gymnasiums. Schulleiter Anton Schwemmer freute sich über eine Vielzahl von Gästen.

Das Unter- und Mittelstufentheater mit zwölf Mitwirkenden unter der Regie von Doris Christl führte die turbulente Kriminalkomödie "Nur'ne Handvoll Tausender" von Lothar Kraus auf. Dabei verstecken Gauner ihre Diebesgut, einen Sack voll Bargeld, im Wohnzimmer von drei älteren Damen. Das Geschwistertrio ist hin- und hergerissen, das Geld zu behalten. Turbulent wird es, als die Damen mit Schrotflinte und Fleischklopfer in die "Klapsmühle" sollen. Die Gangster tauchen erneut auf. Schließlich überrascht die Polizei die Ganoven und die Damen dürfen endlich geruhsam weiter leben.

Das Mittel- und Oberstufentheater wagte sich unter der Regie von Beate Fiedler an die Parabel "Wat's behind that curtain?" von Schriftstellerin Maritta Neumann. Im Heilheim "Heiterkeit" ist Behandlungsziel die Perfektion und der dauerhaften Zustand der Glückseligkeit, Schmerzlosigkeit, Unbeschwertheit und Fröhlichkeit. Die elf Schauspielerinnen brachten den Zynismus totalitärer Therapiemethoden herüber und die Parabel diente dabei als Vorlage für dynamisches Gruppenspiel, das bis zur Grenzüberschreitung der Darsteller reichte.

Die Mitwirkenden beider Theaterstücke zeigten Gespür für Gestik und Sprache, die mit jeweils einem großen Applaus als Anerkennung endeten. Licht und Technik lag in den Händen von Kathrin Hirsekorn und Wolfgang Polack.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.