"Ellys" bei Präventionstag in Regensburg
Eindrucksvolle Mahnung

Bis zu dreißig Personen versorgen im Extremfall einen Patienten. Das erläuterten den Elly-Heuss-Gymnasiastinnen beim Präventionstag die Unfallchirurgen des Regensburger Universitätsklinikums.
Es kann ganz plötzlich passieren: Wie schnell man aus seinem gewohnten Leben herausgerissen werden kann, erfuhr die Klasse 10c des Elly-Heuss-Gymnasiums zusammen mit Lehrer Stephan Gilch bei einem Präventionstag am Universitätsklinikum Regensburg. Die Mädchen nahmen am sogenannten P.A.R.T.Y.-Programm teil, einem Projekt zur Verhinderung von schweren Unfällen bei Jugendlichen.

Dabei werden junge Menschen, noch bevor sie mit dem Führerschein beginnen, an einer Klinik mit Unfallopfern konfrontiert. Ziel ist, sie dazu zu bewegen, verantwortungsvoll zu handeln und Unfälle zu vermeiden. Auf dem Programm stand auch ein Vortrag von zwei Polizisten, die die schlimmen Auswirkungen von Alkohol am Steuer, Unachtsamkeit und Übermut schilderten.

Bei einem nachgestellten Einsatz von Rettungssanitätern durften die Schülerinnen außerdem selbst Hand anlegen. Anschließend besuchten die "Ellys" die Normal- und die Intensivstation, wo sie zum Teil schwerverletzten Jugendlichen begegneten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.