"Ellys" beleuchten verschiedene Facetten Roms
Ein Abend für die Ewige Stadt

Professor Dr. Klaus Freyberger, bis vor wenigen Monaten Leiter des Deutschen Archäologischen Instituts in Rom, hielt den Hauptvortrag des Abends am Elly-Heuss-Gymnasium. Bild: hfz
Rom ist in jedem Fall eine Reise wert. Davon konnten sich die zahlreichen Besucher des Römischen Abends am Elly-Heuss-Gymnasium überzeugen. Organisiert hatte die Veranstaltung das P-Seminar Latein unter der Leitung von Studiendirektor Weiß.

Von römischen Spielen für Kinder bis zu sehr informativen Vorträgen für alle Fans der Ewigen Stadt - für jede Altersgruppe war etwas dabei. Die Veranstaltung begann mit drei Kurzvorträgen, die Schülerinnen des Seminars hielten. Dabei ging es um römische Literatur, Musik und das moderne Rom.

Geheimnisse der Stadt

Im Anschluss kamen zwei ausgewiesene Rom-Experten zu Wort: Gerhard Kotschenreuther, ein bekannter Autor von Reiseführern über Rom und Kampanien, hielt einen Bildervortrag über die Geheimnisse der Hauptstadt Italiens. Dabei gab er den Besuchern zahlreiche Hinweise auf schöne und interessante Bauwerke in Rom, die wohl nur wenigen Touristen bekannt sind.

Den Höhepunkt des Abends bildete der Vortrag von Professor Dr. Klaus Freyberger, der bis Mai Leiter des Deutschen Archäologischen Instituts in Rom war. Er berichtete über das öffentliche Leben am Forum Romanum um Christi Geburt und verglich es mit den heute noch erhaltenen Überresten. Die Besucher waren von seinem enormen Fachwissen aufgrund seiner langjährigen Arbeit in Rom beeindruckt.

Alte Spezialitäten

Aufgelockert wurde der Abend durch kulinarische Spezialitäten aus dem alten Rom, beispielsweise Schinken im Brotteig oder Rote-Bete-Suppe. Eine Ausstellung in den Gängen des Obergeschosses rundete die Veranstaltung ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.