Empfang von Stadt und Pfarrei
Schnaittenbach

Schnaittenbach. (ads) Politische und kirchliche Gemeinde gehen in Schnaittenbach Hand in Hand und laden die Bevölkerung zu einem gemeinsamen Neujahrsempfang ein. Die Veranstaltung beginnt am Sonntag, 18. Januar, nach der Messe (Pfarrkirche St. Vitus) gegen 10.45 Uhr im Vitusheim. Pfarrer Josef Irlbacher und Bürgermeister Josef Reindl halten Ansprachen. Danach ist Zeit für Gespräche bei einem kleinen Umtrunk. Für musikalische Umrahmung ist gesorgt.

Gebrauchtes für Baby und Kind

Schnaittenbach. Die Eltern-Kind-Gruppe veranstaltet am Samstag, 21. Februar, von 14 bis 15.30 Uhr im Vitusheim einen Basar für Baby- und Kinderkleidung, Umstandskleidung, Kinderwägen, Autositze, Kinderbetten, Laufgitter, Hochstühle, Kinderfahrzeuge, Spielsachen (keine Stofftiere) sowie Außenspiel- und Sportgeräte. Die Waren können von 10 bis 11 Uhr abgegeben, nicht verkaufte Artikel von 18.30 bis 19 Uhr abgeholt werden.

Kolping spielt "Die Lügenglocke"

Schnaittenbach. (ads) Erfreuliche Nachricht für alle Freunde des volkstümlichen Theaters gibt es von der Kolpingtheatergruppe um Georg Meier, denn diese startete die Proben für das neue Stück "Die Lügenglocke".

Zum Inhalt: Bürgermeister Filzer hat den Gemeinderat in seine Wirtsstube einberufen und schlägt vor, dass jeder 10 000 Euro für den Ausbau einer Discothek spenden soll. Filzer und seine drei Spezis erhoffen sich so das große Geschäft. In diese Pläne platzt der Pfarrer mit der Meldung, dass die Kirchturmglocke herabgestürzt und zerschellt und zudem die Treppe zusammengebrochen sei. Empört darüber montiert Thomas, ein junger Elektriker, der sein Geld als Aushilfskellner verdient, in einem Baum einen Lautsprecher und steckt den Sender in seine Tasche. Hierdurch gelingt es ihm, eine unsichtbare Glocke läuten zu lassen, wenn einer in der Gaststube lügt, flucht oder betrügt. Sobald das saubere Gespann um den Bürgermeister in der Gaststube ist, hört die Glocke kaum auf zu läuten. Nur eine große Spende an die Kirche lässt die "Herrgotts-Glocke" verstummen. Thomas ist der Glücklichste, denn durch seine "Erfindung" wird das Wirtstöchterl Sabrina gezwungen, die Wahrheit zu sagen, nämlich dass sie Thomas liebt. Und zur Hochzeit kann die neue Glocke läuten.

Das Stück bringen die Laienschauspieler um Regisseur Georg Meier im Vitusheim erstmals am Samstag, 31. Januar, um 20 Uhr auf die Bühne. Weitere Vorstellungen sind am Sonntag, 1. Februar, um 19 Uhr, am Freitag und Samstag, 6./7. Februar, jeweils um 20 Uhr und am Sonntag, 8. Februar, um 19 Uhr. Karten gibt es bei Rosalinde und Georg Meier (Telefon 0 96 22/52 21) für sechs Euro, Kinder bis 14 Jahren zahlen vier Euro.

Kurse

Hirschau

Pilates

Ab Mittwoch, 11. Februar, 18 bis 19 Uhr (Gebühr: Nichtmitglieder 36 Euro, Mitglieder kostenfrei). Anmeldung beim Conrad-Sportverein (Telefon 0 96 22/30 43 05 ab 14 Uhr oder per E-Mail an sv-conrad-hirschau@t-online.de).
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.