Entwicklung der Hausaufgabenbetreuung

Seit Februar 1985 betreibt der Arbeitskreis Asyl die Hausaufgabenhilfe in Weiden.Damals kamen erste Flüchtlinge in die Stadt. Sie wurden in einem ehemaligen Mädchenwohnheim in der Leimbergerstraße untergebracht.

Erster Betreuungsraum war der "Unico-Raum" im JuZ für Vorschulkinder am Vormittag und Schulkinder am Nachmittag. Seit 2004 befinden sich Schulungsräume im 3. Stock des C&A-Gebäudes (320 qm), derzeit für Schüler der weiterführenden Schulen. Weitere Unterrichtsräume sind seit dem Schuljahr 2007/2008 im Anbau der Pestalozzischule und seit dem Schuljahr 2009/2010 in den ehemaligen Räumen der Montessorischule in der Asylstraße sowie seit September 2011 in der Albert-Schweitzer-Schule. Derzeit werden rund 250 Schüler betreut.

Betreuungszeiten: an Schultagen nach dem Unterricht bis 18 Uhr für Grundschulkinder, bis 19 Uhr für alle anderen, Möglichkeit der Verlängerung im Bedarfsfalle. Eigenes Küchenpersonal verpflegt die Kinder mit vegetarischem Essen nach ökologisch-biologischen Grundsätzen. In der Freizeit gibt es Spielmöglichkeiten in den Häusern und Freiluftspiele.

Zielsetzungen sind die Integration und Chancengleichheit für Flüchtlingskinder, der soziale Anschluss durch Unterstützung, Förderung und Beratung. (sbü)
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.