Erfahrungsfeld der Sinne
Auf einen Blick

Amberg-Sulzbach. Immer mehr Technik, dazu eine Reizüberflutung mit optischen und akustischen Reizen. Das führt schnell zum Verlust von körperlich-sinnlichen Erfahrungen. Die Funktionen unserer Sinne wieder bewusst erfahrbar machen, diese Möglichkeit bietet das "Mobile Erfahrungsfeld der Sinne" des Landratsamtes, das 2010 von einer Arbeitsgemeinschaft des Suchtarbeitskreises nach der Idee des Erfinders Hugo Kükelhaus geschaffen wurde. Verschiedene Stationen laden dabei zum Erkundungsgang durch die Welt der Sinne ein.

In den Behältern der Tastgalerie kann man Verborgenes be-greifen, auf dem Barfußweg Steine, Metall oder Holz spüren und die Verknüpfung zum Gleichgewichtssinn erfahren, durch die Klangschalen Schwingungen und Vibrationen im Körper wahrnehmen, an Riechfläschchen schnuppern und Erinnerungen wecken oder über optische Phänomene staunen.

Bei pädagogisch begleiteten Führungen steht das reisende Experimentierfeld Grundschulklassen, Kindergartengruppen sowie Erwachsenen und Senioren in den Räumen vor Ort zum Ausprobieren, Erfahren und Trainieren zur Verfügung. Gruppen, die Interesse gehabt hätten, aber über keine geeigneten Räume verfügen, hatten bislang das Nachsehen. Ein Umstand, dem das Gesundheitsamt nun entgegenkommt. Von Montag bis Donnerstag, 19. bis 22. Oktober, wird deshalb das Mobile Erfahrungsfeld der Sinne im kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes (Zeughaus) aufgebaut. Gruppen ohne geeignete Räume, etwa Jugendliche, Vereine oder Seniorentreffs, können sich so während dieser Woche mit bis zu 20 Personen für eine 90-minütige Führung anmelden. Dafür wird eine Kostenpauschale von 40 Euro erhoben.

Einzelne Termine sind noch frei. Führungen durch das Mobile Erfahrungsfeld der Sinne können mit Regina Demleitner, 09621/39 466 (Montag bis Mittwoch am Vormittag), vereinbart werden.

Infos sind unter www.erfahrungsfeld-as.de abrufbar oder können bei der offiziellen Eröffnung am Sonntag, 18. Oktober, im Landratsamt von 13 bis 18 Uhr abgefragt werden. An diesem Tag gibt es bei freiem Eintritt zwar noch keine Führungen für Gruppen, für Jung und Alt besteht aber Gelegenheit, Sinne auszuprobieren und zu erforschen, wie sie funktionieren.

Morgen Tagesfahrt der Pflegenden

Amberg-Sulzbach/Hirschau.(u) Die Hirschauer Caritas-Sozialstation unternimmt morgen in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung mit den pflegenden Angehörigen von dementiell Erkrankten und den LeA-Kurs-Teilnehmern eine Tagesfahrt nach Heilsbronn und zum Brombachsee.

Reiseleiterin ist die Lehrerin für Pflegeberufe, Hildegard Kohl. Nachstehende Busabfahrtszeiten sind zu beachten: 7 Uhr Hirschau (Optik Huber), 7.10 Uhr Ehenfeld (Dorfmitte), 7.15 Uhr Massenricht (Bushaltestelle), 7.25 Uhr Freihung (Nah und Gut), 7.30 Uhr Seugast (Bushaltestelle), 7.35 Uhr Großschönbrunnen (Bäckerei Heuberger), 7.40 Uhr Atzmannsricht (Hauptstraße), 7.45 Uhr Gebenbach (Raiffeisenbank) und 7.55 Uhr Hahnbach (Bushaltestelle Sparkasse).
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Lea (13792)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.