Erfolgreiche Arbeit der Hausaufgabenbetreuung des Arbeitskreises Asyl
Integrationspreis für Ehepaar Hess

Seit 1985 engagieren sich Ursula und Jost Hess in der Asylarbeit. Die Hausaufgabenbetreuung des AK Asyl unterrichtet ausgesprochen erfolgreich Kinder von Flüchtlingen, aber auch Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund. Das ist einen Preis wert, findet die Regierung der Oberpfalz. Archivbild: Steinbacher
Weiden. (ps) 26 Initiativen bewarben sich um den Integrationspreis 2014 der Regierung der Oberpfalz. Die Wahl fiel auf das Weidener Ehepaar Ursula und Jost Hess. Belege für die erfolgreiche Arbeit der Hausaufgabenbetreuung des Arbeitskreises Asyl gibt es genug. Beispiel gefällig?

Bitte sehr: Da ist zum Beispiel Maria (13) aus Griechenland. Im Sommer 2013 kamen sie und ihre kleine Schwester mit der Mutter in die Bundesrepublik. Maria wechselte von der 6. Klasse eines griechischen Gymnasiums in die 6. Klasse des Elly-Heuss-Gymnasiums. Seitdem übt sie täglich mit Ursula Hess in der Hausaufgabenbetreuung des Arbeitskreises Asyl eine Stunde Latein und Deutsch. Mit enormen Erfolg: Die 13-Jährige spricht inzwischen schon sehr gut Deutsch. Wie gut sie in Latein ist, belegt das Ergebnis der jüngsten Klassenarbeit: Maria schnitt als Beste ab.

Weiteres Beispiel gefällig? Mitte der 90er Jahre kam eine kurdische Familie auf der Suche nach Asyl in die Max-Reger-Stadt. Alle fünf Kinder besuchten von Anfang an die Hausaufgabenbetreuung des AK Asyl. Sie erhielten hier Unterstützung, die sie zu Hause nicht finden konnten, denn ihre Eltern waren Analphabeten. Die Förderung blieb keineswegs ohne Folgen: Der älteste Sohn arbeitet als Wirtschaftsinformatiker bei Daimler Benz, der zweitälteste ist Rechtsanwalt, die beiden älteren Töchter sind OP-Schwester bzw. Steuerfachgehilfin. Das jüngste Mädchen besucht derzeit noch das Gymnasium. Auch dessen Geschwister - die "Kinder", die längst erfolgreich im Berufsleben stehen - sind Ursula und Jost Hess sowie deren Mitstreitern bis heute dankbar.

Die Wurzeln dieser erfolgreichen Integrationsarbeit reichen weit zurück. Schon 1985 - mit dem Eintreffen der ersten Flüchtlinge in Weiden - hat das Ehepaar Hess die Hausaufgabenhilfe für Flüchtlingskinder ins Leben gerufen. Längst werden hier auch Kinder mit Migrationshintergrund betreut, die Einrichtung des Arbeitskreises Asyl hat sich zu einer offenen Ganztagsschule gemausert. Etwa 50 Mitarbeiter unterstützen hier täglich rund 250 Mädchen und Buben.

Dass diese wertvolle Arbeit geschätzt wird, belegen unter anderem Auszeichnungen mit dem Bundesverdienstkreuz (1995), mit dem Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt (2014) sowie die hervorragende Platzierung im Wettbewerb "startsocial" der Deutschen Industrie (2001) und die bereits zwei Mal erfolgte Wahl zum "Bundesprojekt des Monats" (April 2011, Mai 2014) durch das Bundesfamilienministerium. Demnächst folgt nun der Integrationspreis 2014 der Regierung der Oberpfalz. Die ursprünglich für 1. Dezember vorgesehene Preisverleihung musste von der Bezirksregierung nun auf den Jahresanfang 2015 verschoben werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.