Erfolgreicher Kurs Metallbau der Eckert-Schulen
Übernahme in Aussicht

Die erfolgreichen Absolventen der ESF-Qualifizierungsmaßnahme Metallbau der Eckert-Schulen mit ihren Lehrgangsorganisatoren. Bild: Dobmeier
Eine auf dem Arbeitsmarkt verwertbare Qualifikation spielt für das Arbeitsleben eine zunehmend bedeutendere Rolle, da die Wirtschaft immer mehr Wert auf gut ausgebildete Fachkräfte legt. Vor diesem Hintergrund nahmen 32 Absolventen am Kurs des Europäischen Sozialfonds (ESF) Metallbau der Eckert-Schulen teil. Davon haben 18 die berufliche Fortbildung abgeschlossen.

Jetzt erhielten die Teilnehmer die Lehrgangs-Zertifikate in den Räumen der Eckert Schulen auf dem Mitras-Gelände. Die Weiterqualifizierung der Teilnehmer erfolgte in Vollzeit mit 912 Theoriestunden mit fundiertem Basiswissen im Bereich Metallbau. Ein zweiwöchiger Schweißerkurs folgte in der Handwerkskammer. Die siebenmonatige Maßnahme leitete Christiane Janka von den Eckert-Berufsfachschulen. Die sozialpädagogische Betreuung lag in den Händen von Erwin Hauser. Metallbaumeister Mike Mitschke war Dozent für den praktischen Teil.

Bereits im Laufe des mit 267 Stunden ausgelegten Praktikums konnten mehrere Teilnehmer Arbeit aufnehmen. Die abschließende praktische Arbeit zeigte erste Früchte. Einigen Praktikanten ist nach dem Abschluss eine Übernahme von Betrieben in Aussicht gestellt worden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.