Erlös aus Hochzeit für trauernde Eltern
Leute

Verena und Matthias Krauß mit Sohn Jakob übergaben eine Spende an Winfried Hübner für die Selbsthilfegruppe "Trauernde Eltern Weiden und Region".
Weiden. "Miteinander auf dem Weg - geh' Schritt für Schritt zusammen mit jenen, die den schmerzreichen Weg schon ein Stück weitergegangen sind. Es tut gut, den Weg nicht alleine gehen zu müssen." So lautet das Motto des solidarischen Angebots der Selbsthilfegruppe "Trauernde Eltern Weiden und Region". Seit der Gründung im Jahr 2002 begleitet sie Betroffene, denen ein oder mehrere Kinder bzw. Jugendliche plötzlich, aber auch nach einem kurzen oder längeren Krankheitsprozess verstorben sind. Über 100 Betroffenen Familien konnte bereits geholfen werden.

Auch den Pateneltern nach dem Frühtod von Lotte. Aus Dankbarkeit spendete das Brautpaar Verena Krauß (34), Lehrerin an der Berufsfachschule für Krankenpflege in Neustadt/WN, und Matthias Krauß (36), Anästhesist und Notarzt am Klinikum, nun im "Rothenstädter Stüberl" den Sammelerlös ihrer im September in Altenstadt stattgefundenen kirchlichen Trauung. Darüber freuten sich die SHG-Verantwortlichen Winfried und Marianne Hübner (Speinshart) sowie Josef und Astrid Führnrohr (Altenstadt/WN). Damit soll eine Trauerbegleitbibiliothek aufgebaut werden.

Nächstes Gruppentreffen am Montag, 24. November, ab 19.30 Uhr im Sozialzentrum der Caritas, Nikolaistraße 6, in Weiden. Infos: 09645/1010 oder 09602/61 66 90.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.