Erste Runde im Molten-Cup beim in Weiden
Wichtiger Härtetest für HC-Herren

Auf die Treffer von Stefano Flierl kann der HC Weiden beim Molten-Cup nicht zählen. Er fehlt verletzungsbedingt. Bild: A. Schwarzmeier
Am Sonntag, 6. September, ab 11 Uhr findet in der Realschule-Turnhalle die erste Runde im Molten-Cup statt. Die Auslosung verspricht mit den teilnehmenden Mannschaften aus Neutraubling (Landesliga), Erlangen-Niederlindach, Nabburg/Schwarzenfeld (beide Bezirksoberliga) und der Heimmannschaft aus Weiden (Bezirksliga) schnelle und spannende Handball-Duelle.

Im Halbfinale trifft der Gastgeber auf die HSG Nabburg/Schwarzenfeld. Ein erster Gradmesser der neuen Saison. Die neu formierte Mannschaft der Max-Reger-Städter will in der Liga im vorderen Drittel landen. Nach einer intensiven Vorbereitung, in der die Mannschaft gut trainiert hat, ist dieses Turnier, vor Saisonbeginn wichtig, um an Feinheiten zu arbeiten. Darin ist sich das Trainergespann Werner/Eichinger einig.

Bis auf Stefano Flierl (Verletzung) und Jannis Prelle (Urlaub) steht der komplette Kader zur Verfügung. Die Neuzugänge Martin Kick, Matthias Schnabel und Matthias Werner präsentieren sich den Zuschauern.

Für den HC Weiden spielen: Rex, Schlosser, Adam, Baunoch, Lerke F., Lerke M., Langsdorf, Schnabel, Reichert, Bodensteiner, Döppl, Konrad, Werner, Vierling, Hafner, Kick.

Um 17.30 Uhr bestreitet die zweite Mannschaft ihr erstes Vorbereitungsspiel. Nach Jahren hat es der HC wieder geschafft, zwei Mannschaften für den Spielbetrieb zu melden. Dies ist der Lohn für eine gute Jugendarbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.