Erstklassig klassisch

Querflötistin Anke Trautmann, die als Kammermusikerin bei internationalen Festivals und Konzerten in ganz Europa und Japan auftritt, setzte mit ihrem Solopart der hervorragenden Leistung des Sinfonieorchesters der Stadt Weiden noch einen besonderen Glanzpunkt auf. Bild: Otto

Ausverkauftes Haus und anhaltende Bravo-Rufe: das Herbstkonzert des Sinfonieorchesters der Stadt Weiden unter Leitung von Dirigent Dieter Müller kam bei den Freunden der klassischen Musik in der Max-Reger-Halle bestens an.

Weiden. (otj) Auch wenn sich das Sinfonieorchester der Franz-Grothe-Schule nun Sinfonieorchester der Stadt Weiden nennt - die Qualität war an diesem Abend auf dem gleichbleibend hohen Niveau vergangener Konzerte. Auf dem Programm standen Niels Wilhelm Gade, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven.

Uraufführung 1841

Das erste Stück, das die Klassik-Fans genießen durften, stammt aus der Feder des dänischen Komponisten Niels Wilhelm Gade, daraus die Konzert-Ouvertüre op. 1, die am 19. November 1841 in der Kopenhagener Musikforeningen uraufgeführt wurde.

Es folgte das Konzert für Flöte und Orchester in G-Dur KV 313, Allegro maestoso, Adagio ma non troppo, Rondo - Tempo di Menuetto von Wolfgang Amadeus Mozart. Das Konzert gehört zu den wichtigsten Beiträgen der solistischen Konzertmusik im 18. Jahrhundert - phantasievoll und von hoher Klasse. Die hervorragende Leistung der Musiker wurde durch einen ganz besonderen Solo-Teil der exzellenten in Berlin geborenen Querflötistin Anke Trautmann noch einmal verstärkt. Als Soloflötistin gehörte sie zu den Nürnberger Symphonikern. Als Kammermusikerin tritt sie bei internationalen Festivals und Konzerten in ganz Europa und Japan auf.

Nach der Pause präsentierte das Orchester Ludwig van Beethovens Symphonie Nr. 6, F-Dur (Pastorale) op. 68. Daraus "Erwachen heiterer Empfindungen bei der Ankunft auf dem Lande - Allegro ma non troppo", "Szene am Bach - Andante molto moto", "Lustiges Zusammensein der Landleute - Allegro", "Gewitter, Sturm - Allegro" sowie "Hirtengesang. Frohe und dankbare Gefühle nach dem Sturm - Allegretto".

Ausverkauftes Haus und anhaltende Bravo-Rufe - das diesjährige Herbstkonzert des Sinfonieorchesters der Stadt Weiden unter Leitung von Dirigent Dieter Müller kam bei den Freunden der klassischen Musik in der Max-Reger-Halle bestens an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.