Erstmaliger Schüleraustausch des Augustinus mit schottischer Schule in Stirling
Gar nicht geizig

Die neun Schüler und zwei Lehrer des Augustinus-Gymnasiums machten sich auch gemeinsam auf Entdeckungstour. Bild: hfz
Schuljahresbeginn einmal ganz anders: Nur zwei Tage nach Ferienende machte sich eine neunköpfige Schülergruppe des Augustinus-Gymnasiums Weiden zusammen mit zwei Lehrern per Flugzeug auf den Weg nach Schottland. Ziel: die High School in der Stadt Stirling.

Gasteltern begrüßten in Stirling die Teilnehmer aus Weiden. Das entsprechende Programm hatten die beiden Seiten gemeinsam während einer etwa einjährigen Planungszeit zusammengestellt. Neben den obligatorischen Unterrichtsbesuchen gabe es viel Sport und interessante Ausflüge. Die Schüler und Lehrer besuchten unter anderem die beiden Metropolen Edinburgh und Glasgow mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Zudem erkundeten sie das Hochland mit seinen wildromantischen Seen, geheimnisvollen Burgen und vielen Schafen.

Besonders beeindruckt zeigten sich die Jugendlichen von der extremen Gastfreundlichkeit und Großzügigkeit der Schotten ("Nein, sie sind wirklich nicht geizig"), dem ausgezeichneten Wetter sowie der Tatsache, dass sie problemlos mit ihren Familien auf Englisch kommunizierten. Auch die zusätzlichen privaten Aktivitäten am Wochenende kamen bei den Weidenern sehr gut an. Darunter viel beispielsweise ein Besuch eines Fußballspiels von "Celtic Glasgow" - vergangenes Jahr immerhin Champions-League-Teilnehmer - und ein Nachmittag in einem "Indoor-Skiing-Centre".

Schafsinnereien aufm Tisch

Auch beim Essen zeigten sich die Oberpfälzer Gäste experimentierfreudig. So probierten sie zumindest das schottische Nationalgericht "Haggis". Dies besteht vor allem aus Schafsinnereien und Hafermehl

Der Abschied fiel den Schülern sichtlich nach den sieben Tagen schwer. Doch es war kein endgültiger Abschied. Denn im Frühjahr 2015 erfolgt der Gegenbesuch der schottischen Mädchen und Jungen in Weiden. Und damit ist auch das Fundament gelegt für eine langfristige Verbindung des Augustinus mit der Stirling High School. Schließlich sollen auch die nachfolgenden Jahrgänge davon profitieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.