Es ist schon Tradition beim Illschwanger Posaunenchor, dass zu Beginn einer längeren Sommerpause auf einem Grundstück von Richard Heldrich bei Haar ein Dankeschönfest auf dem Programm steht. Kommen und mitfeiern dürfen nicht nur die Profis
Gut gelaunt in die Pause

Fünf Senioren, die dem Posaunenchor eng verbunden sind, unterhielten die Gäste mit Volksmusik, die den Geschmack des Publikums traf.
Haar. (no) Neben den aktiven Mitgliedern waren wie gewohnt auch die Familienangehörigen, Freunde und Gönner eingeladen. Die Gesamtorganisation der Veranstaltung, die es zum 14. Mal gab, lag in den Händen von Wilhelm Kunert aus Haar.

Unter den Musikern befanden sich auch Pfarrer Klaus Eberius, der während der Vakanzzeit nach der Ruhestandsversetzung von Ronald Mc Collister die Kirchengemeinde betreut hatte, und der Ortsgeistliche Thomas Schertel. Chorleiter Georg Schmidt rückte an diesem Abend ins zweite Glied und überließ Verena Hartmann den Dirigentenstab. Die Mitglieder des Posaunenchors zeigten auch beim Abschlussfest ihre musikalischen Fähigkeiten.

Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt einer Seniorengruppe, die den Illschwanger Bläsern und Trompetern eng verbunden ist. Sie brachten den Besuchern, unter ihnen auch der 1. Bürgermeister Dieter Dehling, echte Volksmusik zu Gehör.

Gekonnt zapfte Pfarrer Thomas Schertel ein Fass Bier an. Die Festteilnehmer hatten selbst etwas Lukullisches für den Abend mitgebracht. Das reichhaltige kalte Büfett hatte für jeden Geschmack etwas zu bieten.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.