Es war ein ganz besonderer Kameradschaftsabend: Die Feuerwehr Pursruck ernannte Altbürgermeister Norbert Probst zu ihrem Ehrenmitglied.
Dreiklang, auf den es ankommt

Beim Kameradschaftsabend der Feuerwehr Pursruck wurden einige Mitglieder geehrt (von links): Vorsitzender Dr. Werner Fruth, 2. Vorsitzender Erich Deichl, Altbürgermeister und Ehrenmitglied Norbert Probst, Kreisbrandinspektor Hubert Blödt, Andreas Fischer, Kreisbrandrat Fredi Weiß, Bürgermeister Alwin Märkl, 2. Kommandant Werner Gottschalk und Kommandant Gottlieb Schäfer. Bild: hfz
Voraus ging ein Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder. Gut gefüllt war das Vereinsheim in Pursruck, als nach einem gemeinsamen Abendessen Vorsitzender Dr. Werner Fruth, auch mit Bildern unterlegt, auf das vergangene Jahr zurückblickte.

Unter den zahlreichen Veranstaltungen in der Gemeinde war heuer die Teilnahme an den Festlichkeiten des örtlichen Schützenvereins einer der gesellschaftlichen Höhepunkte. Für die Aktiven waren die Leistungsprüfung und eine Brandschutzübung zwei herausragende Ereignisse.

Kommandant Gottlieb Schäffer danke den jungen Mitgliedern für ihr großes Engagement, insbesondere bei den Vorbereitungen auf die Leistungsprüfung. Er überreichte die Leistungsabzeichen und beförderte Alexandra Heldmann, Katharina Biehler, Christian Lindenthal, Stefan und Markus Schadl sowie Markus Schäffer zum Oberfeuerwehrmann. 2. Kommandant Werner Gottschalk ist nun Hauptlöschmeister. Andreas Fischer und Günther Rumpler wurden für jeweils 25 Jahre aktiven Dienst geehrt.

Kreisbrandrat Fredi Weiß würdigte die Leistung der Jubilare als besonders und nicht selbstverständlich, da sie für ihren Dienst viel Freizeit geopfert hätten. Weiß betonte, dass es neben dem Können der Aktiven als weitere Säulen eine gute Ausrüstung und nicht zuletzt eine funktionierende Kameradschaft brauche. "Dieser Dreiklang ist in Pursruck gegeben", sagte der Kreisbrandrat.

Höhepunkt des Abends war die Ernennung von Norbert Probst zum Ehrenmitglied der Feuerwehr Pursruck. Der Altbürgermeister ist seit fast zwei Jahrzehnten Mitglied. Er habe in seiner Amtszeit als Gemeindeoberhaupt alle Projekte der Pursrucker Feuerwehr mit größtem Engagement unterstützt, hieß es in der Laudatio. Probst betonte in seinen Dankesworten auch seine Nähe zu den Feuerwehren und deren Bedeutung für die Kommune.

Bürgermeister Alwin Märkl betont, dass er die Feuerwehren in der Gemeinde genauso stark unterstützen wolle wie sein Vorgänger. So trat er gleich der Feuerwehr Pursruck bei.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.