Es wird Zeit für ein Erfolgserlebnis

In den vergangenen beiden Jahren sind die Fußball-Bayernligisten SpVgg SV Weiden und VfL Frohnlach dreimal aufeinandergetroffen - zweimal siegte die Elf von Trainer Christian Stadler, einmal gab es ein Unentschieden. Diese positive Bilanz will Weiden gegen die Oberfranken am Samstag, 18. April, um 16 Uhr im Heimspiel im Sparda-Bank-Stadion weiter ausbauen und zugleich die kleine Negativserie der vergangenen Wochen beenden. 1:1 jeweils gegen den FC Amberg und den Würzburger FV sowie zwei 0:2-Niederlagen gegen den TSV Aubstadt und beim SV Erlenbach - die SpVgg SV ist im Endspurt und im Kampf um die Meisterschaft aus dem Tritt gekommen.

Dennoch: "Wir haben noch nicht aufgegeben und wollen auf die vor uns platzierten Klubs weiterhin Druck ausüben", sagt Weidens Sportlicher Leiter Thomas Binner. Zumal die Leistungen der Weidener nicht schlecht gewesen seien. "Wir waren in allen Partien am Drücker. Nur vor dem Tor hat uns die letzte Konsequenz gefehlt." Die Mannschaft brauche einen "Hallo-Wach-Effekt" in Form eines Erfolgserlebnisses.

Binner ist aber wohl bewusst, dass die Partie gegen den VfL Frohnlach, wenngleich das Hinspiel mit 4:0 gewonnen wurde, kein Selbstläufer ist. "Die Oberfranken haben den Klassenerhalt noch nicht in der Tasche und werden defensiv bei uns auftreten. Denn sie wären sicherlich mit einem Punkt zufrieden."
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.