Es kann laut werden: Artillerie schießt
Amberg-Sulzbach

Grafenwöhr. Rund um den Truppenübungsplatz Grafenwöhr kann es von Montag, 19., bis Donnerstag, 29. Oktober, wieder zu verstärktem Schießlärm kommen. Britische Artillerie übt auf dem US-Gelände, teilte das Ausbildungskommando der amerikanischen Armee mit, das die Bewohner der umliegenden Gemeinden dafür schon mal um Verständnis bittet. Zeitraum und Ort des Trainings könnten sich je nach Wetterlage und den daraus resultierenden Anweisungen der Schießbahn-Koordinierungsabteilung ändern.

Laut Army ist gemäß dem Nato-Truppenabkommen die offizielle Schießzeit für Munition über 20 Millimeter auf dem Truppenübungsplatz im Oktober von 8 bis 24 Uhr festgelegt. Mit kleineren Kalibern könne täglich 24 Stunden lang geübt werden. "Das 7th Army Joint Multinational Training Command ist sich der Auswirkungen auf die Bevölkerung bewusst und stets bestrebt, die Anwohner über die Übungstätigkeiten zu informieren" heißt es in der Mitteilung, die ferner ankündigt: "Wann immer möglich, werden militärische Übungen tagsüber und an Wochentagen durchgeführt. Manchmal aber erfordert die Ausbildung auch Übungen in Dunkelheit sowie zwecks enger Terminplanung an den Wochenenden." Weitere Infos: www.eur.army.mil/jmtc

Sirenen heulen zur Probe in zwei Orten

Amberg-Sulzbach. Mit einem Heulton von einer Minute wird am Mittwoch, 21. Oktober, ab 11 Uhr wieder in weiten Teilen Bayerns die Auslösung des Sirenenwarnsystems geprobt. Dieses Signal soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten, heißt es in einer Presseinfo. Der Probealarm diene dazu, "die Funktionsfähigkeit des Warnsystems zu überprüfen und die Bürger auf die Bedeutung des Signals hinzuweisen". Im Landkreis beteiligen sich Hirschau und Königstein an dem landesweit einheitlichen Alarm.

Damit die Kälber gesund bleiben

Amberg-Sulzbach. (hum) Zu einem Seminar über das Thema Kälbergesundheit lädt das Bildungswerk des Bayerischen Bauernverbands in Zusammenarbeit mit der Baywa am Dienstag, 10. November, von 9 bis 12 Uhr in die BBV-Geschäftsstelle am Gailoher Weg 1 in Amberg ein. Referentin Doris Meßner, Fachspezialistin für Rind der Baywa AG, erläutert die Grundlagen der Fütterung. In einem theoretischen und praktischen Vortrag erfahren die Teilnehmer, was wichtig für die Gesundheit der Kälber ist. Anmeldung bis spätestens Donnerstag, 5. November, bei der BBV-Geschäftsstelle (09621/49 48-0).

Hahnbach und Kirche im Blick

Amberg-Sulzbach. Morgen lädt die AOVE zu einem Spaziergang durch Hahnbach und zur Besichtigung der Pfarrkirche St. Jakobus ein. Ludwig Graf erzählt Geschichte und Geschichten rund um den Markt und führt durch das Gotteshaus, einen der bedeutendsten gotischen Kirchenbauten der Oberpfalz. Treffen ist um 14 Uhr am Rathaus. Gebühr: drei Euro (Anmeldung nicht nötig).
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.