Etwas anderer Tanz in den Mai

Die Modern-Jazz-Gruppe tanzt mit viel Schwung und Eleganz das Stück "People".

1800 Besucher lassen sich das Tanzfeuerwerk nicht entgehen, das 300 junge Leute in der Max-Reger-Halle zünden. Und sie staunen nicht schlecht, als bei "Dance for you" sogar ein Ufo landet.

Die Ehemaligen haben das Durchschnittsalter ganz schön nach oben geschraubt. Wegen der engen Verbundenheit der Ex-Schülerinnen mit ihrem Tanzstudio konnte Kathrin Goebels am Wochenende folgende Rechnung aufmachen: "Die Mitwirkenden sind zwischen vier und 30 Jahre alt." Von diesem einen "Revival"-Tanz mal abgesehen, lag die Obergrenze der Teilnehmer bei "Dance for you" allerdings bei 19 Jahren.

Alle zwei Jahre lässt Kathrin Goebels ihre Schüler von der Leine. 300 Kinder und Jugendliche begeisterten am Freitag und Samstag mit einer fetzigen und bunt gemischten Tanzshow 1800 Besucher in der Max-Reger-Halle. Die Kombination aus Ballett und klassischem Spitzentanz, Jazz und Modern Dance kam an. "Dance for you" war eine Wucht.

Mit Leichtfüßigkeit, Eleganz und ihrem sprühenden Charme tanzten sich die Mädchen und ein Junge mühelos in die Herzen des Publikums. So boten die beiden aufeinanderfolgenden Abende für jeden etwas: Gemeinschaftstänze, moderne Stilelemente, brave Ballerinen in weißen Tutus, schnelle Schrittkombinationen und packende Tanzdramaturgie.

Mal Ballettschuh, mal barfuß, mal Walzer, mal fetzige Musik. Gleich zu Beginn enterte das "Mäuseballett" die Bühne und demonstrierten bei einer Katzenjagd den aktuellen Stand der Frühförderung für die Vier- bis Sechsjährigen. Ein halbes Jahr haben die Mitwirkenden für ihren großen Auftritt trainiert. Trainingspensum im Schnitt: ein Mal die Woche.

Sogar die Kostüme waren in Eigenregie entworfen und von den Tänzerinnen mitgebracht worden. Natalie Dotzler, früher selbst Schülerin bei Goebels und inzwischen ausgebildete Tänzerin, zeichnet für die Oberstufe Ballett und für Jazz verantwortlich. Sie betreute deshalb unter anderem die atemberaubende Hip-Hop-Gruppe nach der Pause. Farbenfroh und bunt: die Polka. Szenenapplaus gab's beim Mondern-Dance "Weltraum". Hier ließen die Verantwortlichen sogar ein blinkendes Ufo auf der Bühne landen. Es folgten Ballett-Stücke, Break-Free-Jazz und das Puppenfee-Ballett. Eine kleine Maus hatte den Schlüssel und ließ wilde Tiere aus dem Käfig im "Zoo". Fireball, wurde nicht nach dem Deep-Purple-Klassiker getanzt, sondern jazzig. Es sang Michael Jackson, David Garrett spielte Geige. Es folgten eine Ballettstunde und der Große Walzer mit einem vielbeklatschten Solotänzer, ehe sich alle Akteure auf der Bühne vom Publikum verabschiedeten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.