Evangelischer Gottesdienst mit Vertretern anderer Religionen
Herzlich willkommen

Ein Zeichen der Verbundenheit zwischen den Religionen sollte es sein: Der Gesprächskreis der Religionsgemeinschaften traf sich am Buß- und Bettag vor dem evangelischen Abendgottesdienst in St. Michael. Dekan Dr. Wenrich Slenczka erläuterte Vorsitzendem Maher Khedr vom deutschsprachigen muslimischen Kreis Weiden und Stadtpfarrer Gerhard Pausch (Herz Jesu), dass der Feiertag auf den preußischen König Friedrich Wilhelm III. im Jahr 1816 zurückgehe. Besonderheit sei eine öffentliche Beichte, bei der die Vergebung direkt zugesprochen werde. Im Koran stünden Sätze, die mit den beiden christlichen Religionen übereinstimmen, sagte Maher Khedr.

Es gebe in der Michaelskirche keinen Volksaltar. Der Geistliche feiere das Abendmahl am Hochaltar, sagte Dr. Slenczka. Weitere Unterschiede rührten vom Simultaneum her. Pfarrerin Stefanie Endruweit feierte zusammen mit der Michaelgemeinde und den beiden Religionsvertretern den Buß- und Bettag-Gottesdienst.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.